Print

StadtA HG Fonds W 05

Description

Identification (short)

Title

Gasthaus "Zum Homburger Hof"

Fonds data

Custodial history

Das umfangreiche Konvolut wurde dem Stadtarchiv am im Herbst 2012 von Frau Brude, einer Verwandten der Gastwirtsfamilie Rühl, übergeben.

History of creator

Die ältesten Nachrichten zum Gonzenheimer Besitz der Familie Bruder gehen ins letzte Viertel des 18. Jahrhunderts zurück, als die Hofreite, auf der später das Gonzenheimer Gasthaus „Zum Homburger Hof“ angesiedelt war, in den Besitz des in Massenheim geborenen Johann Philipp Bruder gelangte, dessen Sohn Peter Bruder am 30. Mai 1848 im Garten des Gasthofs die Gonzenheimer Freiheitslinde pflanzte.

Includes

Unterlagen der Buchführung, die bis in die Gründungszeit des Gasthauses im 18. Jahrhundert zurückreichen, Zeitungsartikel, "Phönix-Kalender für Schüler und Schülerinnen" von 1912/13 aus dem Besitz von Adolf Rühl, handschriftliche Speisekarten, Album "Gonzenheim als Siedlungsort", Fotos (2 gerahmte Portraits von Angehörigen der Familie Bruder / Rühl, in Fotosammlung überführt) und Postkarten (in Postkartensammlung überführt).

Literature

Marlene Beinhauer, Homburger Hof - Bruder Rühl, in: Gastwirtschaften in Gonzenheim (= Geschichtlicher Arbeitskreis Gonzenheim, Bd. 10), Bad Homburg v.d.Höhe 1999, S. 9-34

Further information (fonds)

Extent

2 Archivkartons

Information / Notes

Additional information

Zitierweise: W 05 Gasthaus "Zum Homburger Hof" [Kartonnummer]