HHStAW Bestand 3008/1 Serie ...

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Brand, Jakob Franz

Informationen / Notizen

Zusatzinformationen

(28. Juni 1776-26. Oktober 1833), von 1827 bis 1833 erster Bischof der Diözese Limburg. Der aus Neudorf im Spessart (heutiger Name Mespelbrun) stammende Jakob Brand empfing am 6. Juli 1802 die Priesterweihe. Zunächst Professor am Gymnasium zu Aschaffenburg, war er von 1809 bis 1827 Pfarrer in Weißkirchen/Taunus und sechs Jahre später Landdechant des Landkapitels Königstein. Brand wurde dem aufgeklärten Flügel innerhalb der katholischen Kirche zugerechnet. Er setzte sich für die Bildung junger Menschen ein und gründete in Oberursel die so genannte „Industrieschule“, eine Vorform der heutigen Berufsschulen. Da es kaum geeignete Lehrbücher gab, entwickelte und publizierte Dechant Brand eigene Unterrichtsmaterialien. 1817 wurde Brand zum Schulinspektor für die Schulen im Inspektionsbezirk Königstein berufen. 1827 vom Herzog von Nassau für den neu errichteten Bischofsstuhl in Limburg vorgeschlagen, wurde er von Papst Leo XII. zum Bischof von Limburg ernannt und empfing die Bischofsweihe am 21. Oktober 1827 in der Kirche St. Kastor in Koblenz durch Bischof Johann Heinrich Milz.