AdJb Bestand F 1 Serie ...

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Fahrt des Wandervogel e.V. nach Oberfranken

Laufzeit 

1915

Vermerke

Enthält 

48 Fotografien

Sachverhalt

Sachverhalt 

Mit Beginn des Ersten Weltkrieges 1914 wurden zahlreiche männliche Mitglieder des Wandervogel einberufen oder meldeten sich freiwillig. Diese Dezimierung bildete eine tiefe Zäsur in der Jugendbewegung und bedrohte viele Bereiche elementar. So fragten sich die Daheimgebliebenen, ob auch im Hinblick auf die allgemein sich verschlechternde Versorgungslage während der Kriegszeit noch mehrtägige Fahrten durchgeführt werden können. Mit dem Verweis auf die "einzige alles umfassende Vorbereitung für den Kriegsdienst" plädierte man für deren Fortsetzung, so dass im Jahre 1915, wenngleich in geringerer Zahl als im Vorjahr, wieder Fahrten stattfanden. Gleichzeitig übernahmen nun verstärkt junge Frauen die Führungsrollen. Sie hielten die Aktivitäten der Ortsgruppen aufrecht, übernahmen die Herausgabe der Zeitschriften und organisierten Fahrten.

Vom 4. bis 10. August 1915 begleitete Julius Groß mit seiner Kamera eine hauptsächlich aus Mädchen bestehende Wandervogelgruppe auf ihrer Fahrt nach Oberfranken, in das Gebiet zwischen Fichtelgebirge und Main. Der Fokus der Aufnahmen liegt in der Architekturdarstellung, wobei die Altstadt Bambergs zahlenmäßig dominiert. Darüber hinaus finden sich Ansichten von Weißenstadt, Oberwarmensteinach, Obernsees, Hollfeld, dem Trockental bei Königsfeld, Bamberg und Bad Staffelstein.

Informationen / Notizen

Zusatzinformationen 

Originaltitel: [Mainfahrt]

Quellen u. Literatur: Helene Helbig-Tränkner: Wandervögel und andere in der Kriegszeit, in: Der Wandervogel - Führerzeitung, 3. Jg., H. 1, 1915, S. 3-4; Walter Fischer: Zur Lebensfrage des Wandervogels, in: ebd., 3. Jg., H. 4, 1915, S. 59-60; Walde Seidel: Große Fahrten in der Kriegszeit, in: Wandervogel. Monatsschrift für deutsches Jugendwandern, 10. Jg., H. 6, 1915, S. 137-138.