HStAD Bestand O 59 Ferber

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Nachlass Ferber

Laufzeit

1902-1904

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Frau Alexa Christ vom Schlossmuseum Darmstadt übergab am 30.03.2016 ein Paket mit Briefen an Gemeindeschwester Elisabeth Ferber (* 25.05.1874 Frankfurt am Main; + 19.11.1956 Hofheim), zeitweilig tätig am Alice-Hospital in Darmstadt, das sie von E. Eirich aus Hofheim geschenkt bekommen hatte. Gemeinsam mit Ethel Cronin war Elisabeth Ferber vor ihrer Hochzeit mit Hermann Meyer, königlicher Steuereinnehmer in Frankfurt am Main, als Betreuerin von Prinzessin Elisabeth v. Hessen und bei Rhein (1895-1903) tätig. Ethel Cronin war auch die Patin von Elisabeth Meyers Tochter Emmy verh. Eirich (1907-1995). Im Schlossmuseum verbleibt davon eine Uhr mit den Initialen von Großherzogin Victoria Melita v. Hessen und bei Rhein (wohl ein Geschenk an Elisabeth Ferber); im Stadtarchiv Darmstadt eine Urkunde des Alice Hospitals. Die Briefe an Elisabeth Ferber von Ethel Cronin (Erzieherin am Hof des Erbprinzen v. Leiningen und seiner Ehefrau Feodora geb. v. Hohenlohe-Langenburg), einige fürstliche Familienfotos, sowie Briefe von Marie Wolfskehl und anderen bilden den Nachlasssplitter O 59 Ferber. Sie wurden unter der Zugangsnummer 60/2016 akzessioniert. Original-Fotos und Ansichtspostkarten werden unter Verwendung von Verweisen dem Bestand R 4 zugeordnet.

Enthältu.a.

Briefe an Gemeindeschwester Elisabeth Ferber (1874-1956) von Ethel Cronin (Erzieherin beim Erbprinzen v. Leiningen in Amorbach), Marie Wolfskehl, Darmstadt, und anderen, mit Fotos und Postkarten

Findmittel

Online-Datenbank Arcinsys

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

0,125 m

Referent

Maaß / Haberkorn

Bearbeiter

Eva Haberkorn