UBA Ffm Bestand F 15

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Survey of the Social Sciences

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Unter dem Titel „Survey of the Social Sciences in Western Germany – A Report on Recent Developments“ veröffentlichte Max Horkheimer als „Foreign Consultant of the Library of Congress“ die Ergebnisse einer bibliographischen Arbeit zur Erfassung der soziologischen und sozialpsychologischen Publikationen, die zwischen dem 1. Oktober 1950 und dem 30. September 1951 in Westdeutschland veröffentlicht wurden. Dem bibliographischen Teil der Arbeit vorangestellt enthält die als Handbuch konzipierte Publikation zudem eine detaillierte Auflistung der westdeutschen soziologischen und sozialpsychologischen Forschungs- und Lehreinrichtungen. Man beabsichtigte so, Kontakte unter den Einrichtungen herstellen und die deutschsprachige Soziologie und Sozialpsychologie international etablieren zu können. Die Bibliographie strebt, wohl auch vor dem Hintergrund dieses Zwecks, eine neutrale, deskriptive Zusammenfassung der einzelnen Veröffentlichungen an. Dementsprechend wurde auch die Ordnung der Publikationen alphabetisch statt thematisch vorgenommen; eine thematische Sortierung der im Survey verarbeiteten Titel findet sich lediglich im Anhang der Veröffentlichung. Dennoch spiegele sich die Relevanz der Titel nach Einschätzung der Mitarbeitern in der Länge der einzelnen Zusammenfassungen wieder, wie Horkheimer im Entwurf des Vorworts erwähnt (vgl. F 15, 1). Die Buchpublikation liegt vor (vgl. Library of Congress (Hrg.), Survey of the Social Sciences in Western Germany, Washington 1952).Die geplante deutsche Übersetzung der in englischer Sprache verfassten Bibliographie wurde aufgrund verschiedener Einwände nicht durchgeführt (vgl. das Protokoll der 5. Sitzung des Vorstands der Stiftung „Institut für Sozialforschung“ vom 20.01.1953 sowie die Aktennotiz F. Pollocks vom 27.02.1953, beide als Kopie in F 15, 5).
Der gut erhaltene Bestand befand sich vor der Bearbeitung in einer Archivbox, darin in zwei säurefreien Mappen, deren Vorordnung dem System der Akten entsprach. Der Bestand wurde in fünf säurefreie Mappen umgepackt und zusammen mit der Buchpublikation in einer Archivbox (0,3 Regalmeter) abgelegt.
Das Schriftgut war zuvor unter folgenden Titeln geordnet:
- Vorwort
- Gliederung
- Bibliographie
Die Bestandssignatur lautet „F 15“. Grundlage für die Verzeichnung in „Arcinsys“ waren die Hessischen Verzeichnungsrichtlinien. Es wurden bislang keine Restaurierungsarbeiten vorgenommen. Nils Lehnhäuser bearbeitete die Unterlagen im März 2016. Für die Bestellung der Archivalien und die Zitierweise in Veröffentlichungen gilt die Quellenangabe F 15, (Signatur der Einheit), Archiv des Instituts für Sozialforschung.
Das Schriftgut unterliegt den archivischen Schutzfristen nach dem Hessischen Archivgesetz.

April 2016
Nils Lehnhäuser