HStAD Bestand H 40

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Bildungs- und Beratungszentrum Griesheim

Bestandsdaten

Geschichte des Bestandsbildners

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts kam aufgrund wirtschaftlicher Entwicklungen vermehrt Bedarf für Aus- und Weiterbildungsstellen im landwirtschaftlichen Bereich auf. Gutspächter, Administratoren, Ökonomen und auch Vertreter der Bürgerschaft strebten nach einer Professionalisierung der Landwirtschaft. Eine der ersten landwirtschaftlichen Institute war das Herzoglich-Nassauische Institut für Landwirtschaft, das 1818 in Idstein gegründet und 1834 in Wiesbaden fortgeführt wurde. Diesem Beispiel folgend kam es auch in anderen Gegenden Hessens zur Einrichtungen von landwirtschaftlichen Winterschulen und Lehranstalten. 1861 wurde eine Ackerbauschule in Friedberg, 1865 in Darmstadt und 1872 in Alsfeld gegründet. Fachvorträge und die Einführung in moderne Produktionsverfahren sollten zum Aufschwung der Landwirtschaft beitragen. Dieser Prozess ging einher mit der Institutionalisierung von wirtschaftlichen Beratungsstellen, die bis heute Bestandteil der Lehranstalten blieben.
Da der Bedarf nach Bildung stetig wuchs, wurden die Ackerbauschulen, die meist in Trägerschaft privater Vereine lagen, verstaatlicht. Hieraus entstand das Hessische Dienstleistungszentrum für Landwirtschaft, Gartenbau und Naturschutz, das 2005 im Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen aufging. Die Standorte der ehemaligen Ackerbauschulen Friedberg, Darmstadt (heute Standort Griesheim) und Alsfeld blieben als Bildungs- und Beratungszentren erhalten. Die Bildungs- und Beratungszentren nehmen folgende Aufgaben wahr:

Beratung:
Betriebswirtschaft
Verfahrenstechnik
Gartenbau
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Ökologischer Landbau
Tierzucht
Urlaub auf dem Bauernhof - Bäuerliche Gastronomie

Bildung:
Zuständige Stelle in der landwirtschaftlichen und gartenbaulichen Ausbildung
Landwirtschaftliche Fachschulen
überbetriebliche Ausbildung Landwirtschaft
Meisterausbildung
Erwachsenenfortbildung

Fachinformationen:
Versuchswesen
Bieneninstitut
Hessisches Landgestüt
Buchführungsanalysen
Wetter- und Beratungsfax
Marktinformationssystem CASH!
Pflanzenbauratgeber

Bestandteil des Bildungs- und Beratungszentrums Griesheim ist die Friedrich-Aereboe-Schule, die 1946 als höhere Landbauschule in Michelstadt gegründet wurde. Sie ist nach Friedrich Aereboe, dem Schöpfer der modernen landwirtschaftlichen Betriebslehre, benannt. 1975 wurde die einjährige "HöLa" in die zweijährige Fachschule für Technik umgewandelt. Im Rahmen der bundesweiten Vereinheitlichung des Fachschulwesens wurde die Technikerschule 1995 zur Fachschule für Wirtschaft der Fachrichtung Agrarwirtschaft.

Enthält

Schülerakten der Friedrich-Aereboe-Schule

Aerebonia-Zeitschriften (Ehemaligen-Zeitschrift)

Literatur

https://www.llh.hessen.de/bildungs-u-beratungszentrum-griesheim.html (Stand: Juni 2016)

Die Hessische Landwirtschaft im Wandel der Zeiten, Begleitheft zur agrarhistorischen Ausstellung, Schriftenreihe des Hessischen Freilichtmuseums, Heft 9, Neu-Anspach, 1996

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

0,250 m

Referent

Jaeger