StadtA KS Bestand A 4.4005

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Realgymnasium II

Laufzeit

1895-1897

Weitere Angaben (Bestand)

Deskriptoren

Realgymnasium, Albert Schweitzer Schule

Informationen / Notizen

Zusatzinformationen

Das Kasseler Realgymnasium II wurde im Jahre 1912 auf Beschluss des Stadtrates im vormaligen Schulgebäude des 1869 gegründeten Realgymnasiums eingerichtet um die stark angestiegene Nachfrage nach höherer Schulbildung zu befriedigen. Die in der Nähe des Hauptbahnhofes gelegene Lehranstalt erhielt moderne Fachräume für den naturwissenschaftlichen Unterricht und für den Unterricht in Kunst und Musik sowie eine Sporthalle und eine Schulbibliothek. Nach dem Ersten Weltkrieg beherbergte sie Jahr für Jahr ca. 600 Schüler, die sich hauptsächlich aus den Schichten des kleinen und mittleren Bürgertums rekrutierten (selbständige Gewerbetreibende, einfache bzw. mittlere Beamte und Angestellte). Das Kasseler Realgymnasium hatte 1912 ein neues Schulgebäude in der Wilhelmshöher Allee bezogen, das 1943 komplett zerstört wurde. Auf dem Schulgelände errichtete die Stadt nach dem Krieg einen Neubau für die ‚Jacob-Grimm-Schule’, während das Realgymnasium in das Gebäude der 1945 geschlossenen Oberrealschule I (Adolf-Hitler-Schule) in der Kölnischen Straße umsiedelte. 1956 gab sich diese Schule den Namen Albert Schweitzers.
Quelle: Wilfried Hansmann, Das Kasseler Realgymnasium II in den 1920er Jahren.