HStAD Bestand G 22

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Prüfungskommission für das Justiz- und Regierungsfach (Justizprüfungskommission)

Laufzeit 

1833 - 1946

Siehe

Korrespondierende Archivalien 

Die Akten zur Einrichtung und Organisation des Gerichts im 18. Jahrhundert befinden sich in Bestand E 9

Einzelprozessakten sind auch in G 26 A (Hofgericht Gießen) und in E 1 (Auswärtige Angelegenheiten) zu finden (Co)

Bestandsdaten

Geschichte des Bestandsbildners 

Mit einer 1832 verkündeten Verordnung zur Einrichtung einer Prüfungskommission für das Justiz- und Regierungsfach mit Sitz in Darmstadt beginnt die Geschichte dieser dem Ministerium des Innern unterstellten Behörde. Die Tätigkeit der Kommission als selbständige Prüfungsbehörde des Großherzogtums bzw. des Volksstaats Hessen endete 1934 durch die Errichtung eines zentralen Justizprüfungsamtes in Berlin. Für den Bereich des Oberlandesgerichts Darmstadt wurde gleichzeitig ein dem Reichsjustizprüfungsamt untergeordnetes Justizprüfungsamt eingerichtet. Einige Akten, darunter solche jüdischer Kandidaten, sind 1944 dem Krieg zum Opfer gefallen.

Enthält 

Der Bestand enthält: 1. Generalakten (1833-1946): Einrichtung der Kommission, Durchführung der Prüfungen, Organisation des Vorbereitungsdienstes, Einrichtung des neuen Justizprüfungsamts 1934ff. - 2. Einzelprüfungsakten zur Zweiten Staatsprüfung für Referendare (erhalten nur Prüfungsjahrgänge 1927-1934) und zur Prüfung für Justizanwärter (1924-1938).

Findmittel 

Online-Datenbank (HADIS)

Maschinenschriftliches Findbuch (mit Vorbemerkung, unter Einbeziehung von Hinweisen auf vernichtete Akten), angelegt 1976 durch Hans-Georg Ruppel

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang 

10,875 m

Referent 

Klaus-Dieter Rack