UniA Marburg Bestand 312/3/43

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Verband der mittleren Beamten an den Kunst- und wissenschaftlichen Anstalten Preußens, Ortsgruppe Marburg

Laufzeit 

1919-1934

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte 

Die Akten wurden von einem Beamten der Universitätsverwaltung im Zuge seiner Verbandstätigkeit geführt. Sie sind also kein originäres Schriftgut der Universitätsverwaltung. Sie verblieben nach ihrer Schließung dort und wurden 1984 an das Archiv abgegeben und dem Best. 305a zugeordnet. Aus diesem Bestand wurden die Akten herausgelöst und provenienzgerecht als eigener Bestand aufgestellt.

Geschichte des Bestandsbildners 

Ab 1919 gab es Bestrebungen einen Verband aller Vereine von mittleren Beamten an deutschen Hochschulen zu bilden. Im Jahr 1920 entstand ausgehend von diesen Bemühungen durch Verschmelzung des Verbands der mittleren Beamten an den Hochschulen Preussens - Sitz Göttingen - mit dem Verband der mittleren Beamten der Kunst- und wissenschaftlichen Anstalten Preussens - Sitz Berlin - ein gemeinsamer Verband. In Marburg existierte ab 1920 eine Ortsgruppe dieses Gesamtverbandes. Im Zuge der Auflösung und "Gleichschaltung" der bisherigen Beamtenorganisationen in Deutschland kam es 1933 auch zur Liquidation der Marburger Ortsgruppe. Alle Beamtenverbände gingen fortan im Reichsbund der Deutschen Beamten auf.