StadtA KS Bestand C 68

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Schulz, Hermann

Bestandsdaten

Geschichte des Bestandsbildners

Hermann Schulz, bekannt vor allem als Direktor des Kasseler Botanischen Gartens und des Naturkundemuseums, wurde am 22.02.1882 in Nordrhein-Westphalen geboren, lebte jedoch den Großteil seiner Kindheit bereits in Kassel. Er arbeitete neun Jahre lang als Lehrer und übernahm 1914 die Leitung des damaligen Botanischen Schulgartens Park Schönfeld. Als der Schulgarten einige Jahre später in einen allgemeinen Botanischen Garten umgewandelt wurde, fungierte Schulz als erster Direktor des Gartens. Zu Beginn der 1930er Jahre wurde er Bezirksbeauftragter für Naturschutz und beteiligte sich an der Neugründung und Erhaltung von Naturschutzgebieten. Seine Interessen waren breit gefächert und so wurde Hermann Schulz, nachdem er sich in der Nachkriegszeit bereits für die Neugründung eines Vereins für Naturkunde zu Kassel engagierte, im Jahr 1951 zum Direktor des Kasseler Naturkundemuseums. Wichtig schien ihm hierbei, den Bürgern Naturkunde und Naturschutz durch zahlreiche Ausstellungen und fast 2000 Vorträge näher zu bringen. 1952 bekam Schulz das Bundesverdienstkreuz verliehen. Er starb fünf Jahre nach der Niederlegung seiner Tätigkeit im Naturkundemuseum am 05.08.1970 in Kassel.

Literatur

Wiedemann, Heinz: Herrmann Schulz (1882 - 1970). Ein Leben für die Botanik, in: Philippia 1 (1970), S. 44-51.

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

7 Verzeichnungseinheiten

Referent

Dr. Alexandra Lutz

Bearbeiter

Die Dateneingabe erfolgte im Herbst 2012 im Rahmen eines DFG-Projekts zur Retrokonversion von Findmitteln.