StadtA KS Bestand B 12

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Jagd-, Sport- und Fischereiausstellung 1899

Laufzeit

1888-1891

Bestandsdaten

Geschichte des Bestandsbildners

Unter dem Protektorat des Prinzen Heinrich von Preußen fand in Kassel in den Monaten Juni bis August 1889 die 'Allgemeine Ausstellung für Jagd, Fischerei und Sport' statt. 512 Aussteller boten den Besuchern Sehens- und Wissenswertes in den Sälen der Orangerie, der kleinen Aue und der Hofbleiche in der Kasseler Südstadt. Neben zahlreichen Sportveranstaltungen wie Pferderennen, Pferdespringen und Ruderregatten wurden mehrere hundert Ballonaufstiege organisiert. In der Orangerie gab es eine literarische Ausstellung mit mehr als 550 Schriften - Leihgaben von Bibliotheken und privaten Sammlungen benachbarter Großstädte wie Göttingen, Gießen und Hannoversch Münden. Auch der Alpensport und die Alpenwissenschaft hatten mit einem kostspieligen Alpen-Panorama ihren Platz in der Ausstellung. Hier konnten Besucher eine Berghütte betreten und aus einem der Hüttenfenster 'den Ausblick auf die im Abendsonnenglanz liegende, zackenreiche, farbenprächtige Bergwelt der Dolomiten' genießen (vgl. Deutscher Alpenverein Sektion Kassel: Festschrift zum 125-jährigen Vereinsjubiläum. 1887-2012, S. 10, online verfügbar unter: http://alpenverein-kassel.de/files/festschrift.pdf [08.02.2013]). Abgesehen vom Gastgeber Heinrich von Preußen, konnte Kassel mit der Prominenz des persischen Scheichs Nassir Ed-Din glänzen, welcher durch Kaiser Friedrich III. zur Ausstellung eingeladen wurde. Trotz hoher Besucherzahlen schloss die Kasseler Allgemeine Ausstellung für Jagd, Fischerei und Sport nach dreimonatigem Bestehen mit einem Defizit von 60,000 Reichsmark ab.

Enthält

Der Bestand umfasst 76 Verzeichnungseinheiten mit Archivalien, die in der Zeit von 1888 bis 1891 entstanden und u.a. die Planung und Vorbereitung der Ausstellung, die finanziellen Regelungen und den Schriftverkehr mit den Ausstellern widerspiegeln.

Weitere Angaben (Bestand)

Referent

Dr. Alexandra Lutz