HStAD Bestand O 69

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Materialsammlung Südhessisches Wörterbuch

Laufzeit

1865-2004

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Im Herbst 1925 beschloss die damalige 'Historische Kommission für den Volksstaat Hessen' das im Zusammenwirken mit dem Deutschen Seminar der Landesuniversität Gießen konzipierte Projekt eines 'Südhessischen Wörterbuchs', das den Mundart-Wortschaft der beiden südlichen Provinzen des Landes erfassen sollte. Bis Ende 1925 hatten rund 500 ehrenamtliche Sammler bereits an die 60.000 Zettel-Belege zusammengetragen, eine Zahl, die sich unter der Projektleitung von Dr. Friedrich Maurer in Gießen im Jahr 1931 verzehnfacht hatte. Bis zur kriegsbedingten Einstellung der Arbeit im Jahre 1941/42 war die Kartei auf fast eine Million Karteikarten angewachsen. Die mit Beginn der 1950er Jahre durch Dr. Rudolf Mulch wiederaufgenommene Erhebungsarbeit, deren Finanzierung von der Universität Gießen übernommen wurde, war bis 1960 weitgehend abgeschlossen. In den Jahren 1965/68 konnte ein erster Band für die Buchstaben A-D erscheinen. Ergebnis der nach Ausscheiden Mulchs von seinem Sohn Dr. Roland Mulch nach 1972 fortgeführte Arbeit sind mittlerweile 5 Bände mit über 4000 Seiten. Die Hessische Historische Kommission Darmstadt griff die Anregung der Gießener Arbeitsstelle auf, um ein 'Kleines Südhessisches Wörterbuch' für einen breiteren Kreis von Interessierten LeserInnen nutzbar zu machen, das im Jahr 2004 erschien.
Das große 'Südhessische Wörterbuch' bietet den Wortschatz der Basisdialekte und der städtischen Umgangssprachen im Bereich der beiden südlichen Provinzen des ehemaligen Großherzogtums bwz. Volksstaates Hessen, Starkenburg und Rheinhessen aus dem Ende des 19. und der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Freie Wortsammlungen, die teilweise bis in das Jahr 1865 zurückreichen, wurden ergänzt durch das Material von 100 Fragebögen. Gegenüber dem wissenschaftlichen Großraumwörterbuch mit seinen nahezu 90.000 Stichwörtern spricht das Kleine Südhessische Wörterbuch mit ca. 2.600 Wortartikeln eher interessierte Laien an. (aus: Vorwort Kleines Südhessisches Wörterbuch).
Nach Abschluss der Projekte wurden die Zettelkarteien (ca. 1,5 Millionen Karteikarten) des Südhessischen Mundartarchivs im Jahr 2011 von der Universität Gießen an das Hessische Staatsarchiv Darmstadt abgegeben.

Enthält

1000 Karteikästen mit Karteikarten zu einzelen südhessischen Dialektwörtern und Orten aus dem großen und kleinen Südhessischen Wörterbuch

Literatur

Roland Mulch, Kleines Südhessisches Wörterbuch, Hessische Historische Kommission Darmstadt 2004, in: 'Arbeiten der Hessischen Historischen Kommission' NF Band 25

Findmittel

(1) Online-Datenbank (HADIS)

(2) DV-Findbuchausdruck, von Eva Haberkorn, April 2012

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

ca. 30 m Karteikästen und 10,75 m Akten

Referent

Eva Haberkorn

Bearbeiter

Eva Haberkorn