HStAD Bestand G 4

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Rheinschifffahrtskommission (Zentralkommission für die Rheinschifffahrt)

Laufzeit

1814-1933

Siehe

Korrespondierende Archivalien

Siehe auch das Archiv der Kommission (soweit erhalten, auch für die Zeit in Mainz und Mannheim) bei der noch bestehenden 'Commission Centrale pour la Navigation du Rhin' in Straßburg

Parallelüberlieferungen im Generallandesarchiv in Karlsruhe, im Bayerischen Hauptstaatsarchiv in München und im Hess. Hauptstaatsarchiv Wiesbaden (für Nassau)

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Die Akten waren größtenteils mit den Ablieferungen des Staatsministeriums in den 1920/30er Jahren ins Hessische Staatsarchiv nach Darmstadt gelangt und wurden bei Verzeichnung des heutigen Bestands G 1 gesondert aufgestellt. Wenige ältere Teile waren auch schon früher ins Archiv übernommen und zunächst der Abt. I (heute E 1) zugewiesen worden. Ein geringer Rest der Kommissionsakten kam in Gewahrsam des Finanzministeriums, wurde kriegsbedingt nach Schloss Lichtenberg im Odenwald ausgelagert und ist 1945 wiederum ins Staatsarchiv nach Darmstadt verbracht worden.
Der Bestand umfasst heute die Akten des hessischen Bevollmächtigten bei der Kommission (Nr. 1-499), die mit den Akten des Staatsministeriums und des später zuständigen Finanzministeriums (aus E 1 und G 31 , Nr. 500-833) zusammengeführt wurden. Die einschlägigen Betreffe in G 31 Finanzministerium wurden als Verweis ins Findbuch aufgenommen. Der Bestand wurde ab den siebziger Jahren von Armin Hildebrandt neu geordnet und verzeichnet.

Geschichte des Bestandsbildners

Die aufgrund des Pariser Friedensvertrages und der Rheinschifffahrtsbeschlüsse des Wiener Kongresses 1815/16 eingesetzte Kommission in Mainz tagte bis zur Verabschiedung der Rheinschifffahrtsakte 1831 in Permanenz, dann nur noch ein- bis zweimal jährlich. Der Sitz der Kommission wurde 1860/61 nach Mannheim und 1919 nach Straßburg verlegt.

Enthält

Der Bestand enthält u.a. Verhandlungen zur Rheinschifffahrtsordnung und Zentralkommission, Angelegenheiten der Rheinschifffahrts- und Zollverwaltung, Strombausachen, Schifffahrt und Strompolizei, Häfen- und Landeplätze sowie Statistik, Schifffahrtsabgaben, Oktroi und Zölle, Rheinschifffahrts- und Rheinzollgerichtsbarkeit, Schifffahrt auf dem Main sowie auf anderen Nebenflüssen und Kanälen.

Literatur

W. J. M. Jonkheer van Eysinga, Die Zentralkommission für die Rheinschiffahrt, Leyden 1936 (Exemplar im StA Darmstadt, Bibl. H 1251/220)

Findmittel

Online-Datenbank (HADIS)

Gedrucktes Findbuch (mit Vorbemerkung und Indices): Abteilung G 4: Rheinschiffahrtskommission (Zentralkommission für die Rheinschiffahrt) 1814-1933, bearb. von Armin Hildebrandt (+), hg. von Eckhart G. Franz, Darmstadt 1988 (Repertorien des Hessischen Staatsarchivs Darmstadt 25)

Unverzeichnet: 0,5 m

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

24 m

Referent

Klaus-Dieter Rack