StadtA KS Bestand C 69

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Seidel, Willi

Bestandsdaten

Geschichte des Bestandsbildners

Willi Seidel, am 01.11.1885 in Kassel geboren, erfüllte in den ersten neun Jahren nach dem zweiten Weltkrieg die Rolle als Kasseler Oberbürgermeister. Seidel war bereits 1903 in den städtischen Dienst eingetreten, wurde erst Magistratssekretär und später Stadtverwaltungsdirektor. Im Juni 1933 legte er sein Amt nieder, da man ihm mitteilte, die NSDAP würde ihm nicht vertrauen. Daraufhin übernahm er die Leitung des Versicherungsamtes und beschäftigte sich mit der Eingemeindung von Ortschaften wie Harleshausen und Wolfsanger. Nach dem zweiten Weltkrieg nahm er das Angebot der Besatzungsmächte an und wurde kommissarischer Oberbürgermeister. Nach einem Jahr wurde er in seinem Amt bestätigt und im Jahr 1948 nach seiner ersten Amtsperiode wiedergewählt - wenn auch knapp. Als erster Bürgermeister der Nachkriegszeit leistete Willi Seidel wichtige Dienste für den Wiederaufbau und legte zum Ende seiner Zeit als Oberbürgermeister die Weichen für die Bundesgartenschau in Kassel 1955. Nach seiner Pensioniert bekam er 1970 die Ehrenbürgerschaft verliehen und engagierte sich im Hessisch-Waldeckischen Gebirgs- und Heimatverein. Am 09.03.1976 starb Seidel in seiner Heimatstadt Kassel.

Literatur

Stadt Kassel: Willi Seidel. Ein Leben lang im Dienste seiner Vaterstadt, verfügbar unter: http://www.stadt-kassel.de/stadtinfo/geschichte/oberbuergermeister/info/10420/index.html.