StadtA KS Bestand C 88

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Zippel, Wolfgang

Siehe

Korrespondierende Archivalien

S 5 Nr. N 273 zur Wolfgang-Zippel-Stiftung

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Der am 2.11.1990 gestorbene Wolfgang Zippel (*1923) hatte vor seinem Tod die Stadt Kassel als Alleinerbin bestimmt. Zur Auflage machte er der Stadt die Einrichtung einer Stiftung zur Förderung junger Musiker und bildender Künstler. Die Stadt nahm die aus Liegenschaften, Kunstgegenständen und Bargeld bestehende Erbschaft an und schuf entsprechend den Wünschen Zippels den 'Kasseler Kunstpreis - Dr. Wolfgang Zippel-Stiftung'.
Neben den Unterlagen zu Besitz und Liegenschaften gelangten auch persönliche Unterlagen und Fotografien zur Kämmerei, die für die Verwaltung von Erbschaften und Stiftungen zuständig war. Die Kämmerei und das Liegenschaftsamt führten teilweise die alten Akten von Zippel, insbesondere zur Verwaltung der Liegenschaften, fort. Die Kämmerei bot dann 1991 dem Stadtarchiv die persönlichen und geschäftlichen Unterlagen an.
Im Archiv wurden sie als Nr. 1192-2021 dementsprechend zunächst dem Bestand A 2.20 (Kämmerei) zugeordnet. Die Wolfgang Zippel betreffenden Unterlagen wurden 2011 aus diesem Bestand herausgelöst und dem neu gebildeten Bestand 'C 88 Wolfgang Zippel' zugeordnet. Teilweise wurden dabei neue Titel gebildet und Enthält-Vermerke hinzugefügt.

Enthält

v.a. Akten und Fotos, außerdem Adresskartei, Mütze/Bänder einer Studentenverbindung und Tonband
enthält die Briefe Wolfgang Zippels aus Polen und Russland an seine Eltern, von der Front und aus dem Lazarett (1941-1943)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

2 lfm

Bearbeiter

Hammes