HStAM Bestand 223

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Landesbibliothek Kassel

Laufzeit

1829-1959

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Der Bestand kam in zwei ungeordneten Ablieferungen 1966 und 1971 ins Archiv und wurde dort verzeichnet.

Geschichte des Bestandsbildners

Für die schon im 16. Jh. begründete fürstliche Bibliothek bestimmte Landgraf Friedrich II. das Obergeschoss des Museum Fridericianum. Bei der Trennung des kurfürstlichen Hausvermögens vom Staatsvermögen 1831 verblieb das Museum unter Verwaltung des Hofes, während die Bibliothek als nunmehrige Landesbibliothek dem Innenministerium unterstellt wurde. 1868 wurde sie dem Kommunalständischen Verband übereignet und erhielt die Bezeichnung Ständische Landesbibliothek. 1897 wurde die ehemalige Hof- und spätere Wilhelmshöher Schloßbibliothek mit ihr vereinigt. Bei der Zerstörung des Museum Fridericianum 1941 verlor die Landesbibliothek 90 % ihrer Bestände und die meisten Geschäftsakten. Bei Auflösung des Bezirksverbandes 1953 fiel sie an das Land Hessen. 1957 wurde sie mit der städtischen Murhard-Bibliothek vereinigt und bildet mit dieser seit 1971 einen Teil der Gesamthochschulbibliothek Kassel.

Enthält

Akten betr. Bibliotheksverwaltung, Finanzen, Gebäude, Personal, Kriegsverluste, Anschaffungen, Katalogisierung, Benutzungen, Auskünfte und Publikationen

Findmittel

HADIS-Datenbank (Import aus ledoc-Datenbank)

Findbuch von B. Rausch und G. Hollenberg, 1999

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

3,90 MM