HHStAW Bestand 2083

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Landwirtschaftlicher Consumverein Aumenau

Laufzeit

1886-1919

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Entdeckt wurden die Unterlagen bei einer Haushaltsauflösung, doch ist nicht bekannt, wie der Bestand dort hingelangte und wie die Lagerungsverhältnisse waren. Abgegeben wurden die Unterlagen des Konsumverein an das Hauptstaatsarchiv Wiesbaden von Marianne Beckert aus Bad Homburg. Bei den vorliegenden Unterlagen handelt es sich um Korrespondenzschreiben und Postkarten. Es gibt auch eine Pressesammlung und eine Liste der Warenbezieher des Vereins im Bestand. Einen Großteil des Bestandes machen jedoch Rechnungen und Belege aus. Aus den Unterlagen geht nicht hervor, ob der Verein über die Laufzeit des Bestandes weiter existiert hat.

Geschichte des Bestandsbildners

Konsumvereine (auch Consumverein) sind eine Form der Genossenschaft im Einzelhandel. Sie entstanden im Zuge der Industrialisierung seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Sie wurden gegründet, um eine bessere und günstigere Versorgung mit Gütern und Waren zu erreichen und der Abhängigkeit von einzelnen Händlern zu entgehen. Im Gegensatz zu Aktiengesellschaften haben Genossenschaften nicht die Erhöhung der Gewinnausschüttung zum Ziel, sondern die Verbesserung der Lebensverhältnisse ihrer Mitglieder. Mitglieder einer Konsumgenossenschaft waren gleichzeitig auch deren Eigentümer und Kunden. Erzielte Überschüsse wurden durch den Konsumverein nach der Inanspruchnahme von Leistungen durch das einzelne Mitglied an diese rückvergütet. Aus den Bestandsunterlagen selbst geht hervor, dass der 'Landwirtschaftliche Consumverein Aumenau' seine Mitglieder vor allem mit Gütern für den Agrarsektor belieferte, wie. z.B. Saatgut und Viehfutter.
Von 1900 bis 1913 war Adam Bucher aus Aumenau Schatzmeister des Vereins. Über ihn liefen die Ein- und Verkäufe der Waren an die Mitglieder der Genossenschaft. Auch der damalige Bürgermeister von Aumenau, Hepp, wird in den Unterlagen, vor allem in den Belegen, erwähnt.
Aumenau gehört seit der hessischen Gebietsreform von 1971 zu der neu gegründeten Gemeinde Villmar, die zehn Kilometer östlich von Limburg liegt.

Findmittel

Online-Datenbank (Arcinsys)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

ca. 0,7 lfm

Benutzung

Nutzung nach Hessischem Archivgesetz