HHStAW Bestand 1199/144

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Wolfgang Klötzer

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Zugang 11/2010

Geschichte des Bestandsbildners

Prof. Dr. Wolfgang Klötzer, geboren am 8. April 1925 in Wiesbaden-Biebrich, studierte 1946 bis 1951 in Mainz, wo er mit einer Arbeit über die 'Geschichte der Rheingauer Markgenossenschaft' promoviert wurde. Von 1951 bis 1954 absolvierte er das Referendariat im Hessischen Hauptstaatsarchiv in Wiesbaden und in der Archivschule Marburg. 1954 bis 1960 arbeitete er im Bundesarchiv, Außenstelle Frankfurt am Main, als Referent für politische Nachlässe. 1960 wurde er stellvertretender Leiter des Frankfurter Stadtarchivs, 1983 bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand 1990 dessen Leiter. Unter anderem erwarb er für die Stadt bedeutende Privatarchive wie das Breidbacharchiv und Firmenarchive wie das Bethmannarchiv, und er begründete die Zeitungsausschnitt- und Fotosammlung. Klötzer ist Honorarprofessor an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main und Mitglied zahlreicher Kommissionen und Vereinigungen, darunter der Historischen Kommission für Nassu und der Frankfurter Historischen Kommission. U.a. ist er Herausgeber des Archivs für Frankfurter Geschichte und Kunst, der Studien zur Frankfurter Geschichte und des Frankfurt-Archiv. Klötzer ist Autor zahlreicher fachwissenschaftlicher und populärer Veröffentlichungen zur Geschichte von Frankfurt am Main, zur deutschen Geschichte und zur Archivwissenschaft in den Verlagen. 1991 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz verliehen.

Enthält

Materialsammlung zu Klötzers Dissertation (Karteikarten mit Exzerpten)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

0,1 lfm

Benutzung

Nutzung nach dem Hessischen Archivgesetz