HStAM Bestand 913

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Main-Kinzig-Kreis

Laufzeit

1874 - 1986

Siehe

Korrespondierende Archivalien

Übersicht der digitalisierten Personenstandsnebenregister

Bestand St: Geburten- Heirats- und Sterberegister (Jahrgänge 1874 und 1875) mit folgenden Standesämtern:

Alsberg, Altenhaßlau, Aufenau, Bieber, Birstein, Dörnigheim, Gelnhausen, Hanau, Hellstein, Hohenzell, Kempfenbrunn, Kesselstadt, Kirchbracht, Lettgenbrunn, Lichenroth, Lohrhaupten, Marjoß, Meerholz, Niedergründau, Niedermittlau, Bad Orb, Schlüchtern, Somborn, Spielberg, Unterreichenbach, Wächtersbach, Waldensberg, Wirtheim.

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Die erste Ablieferung mit Personenstandszweitbüchern des Main-Kinzig-Kreises erfolgte im März 2011 und umfasst die Standesämter von Alsberg bis Hanau. Die zweite Ablieferung erfolgte im August 2011 und beinhaltet die Standesämter von Hanau (Heiratszweitregister) bis Klein-Steinheim (Geburtenzweitregister). Die letzte Ablieferung fand im Mai 2012 statt. Im Oktober 2015 übernahm das Personenstandsarchiv die Jahrgänge 1902-1904, 1932-1934 und 1982-1984. Die Abgabe der Folgejahrgänge 1905/06, 1935/1936 und 1985/1986 erfolgte im Juli 2017 an das Personenstandsarchiv in Neustadt.

Geschichte des Bestandsbildners

Zum 1.7.1974 entstand der Main-Kinzig-Kreis aus der Fusion der kreisfreien Stadt Hanau mit den Altkreisen Hanau (siehe Abt. 654), Gelnhausen und Schlüchtern. Er ist der bevölkerungsreichste Kreis Hessens und gleichzeitig flächenmäßig größte Kreis Südhessens.
Das hessische Landratsamt Hanau wurde am 21.8.1821 durch kurfürstliches Organisationsedikt gegründet.
Das hessische Landratsamt Schlüchtern wurde am 21.8.1821 durch kurfürstliches Organisationsedikt gegründet und bestand bis zur hessischen Gebietsreform im Jahre 1974.
Das hessische Landratsamt Gelnhausen wurde am 21.8.1821 durch kurfürstliches Organisationsedikt gegründet. Im Juli 1944 wurde der Landkreis Gelnhausen aus dem Regierungsbezirk Kassel aus- und in den Regierungsbezirk Wiesbaden eingegliedert.

Enthält

119 Standesämter
Geburtsnebenregister 1874-1906
Heiratsnebenregister 1874-1936
Sterbenebenregister 1874-1986

Literatur

Historisches Ortslexikon Hessen

Findmittel

Arcinsys-Datenbank

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

109,63 MM; 8.303 Bände

Referent

Frau Dr. Marx-Jaskulski

Informationen / Notizen

Zusatzinformationen

Letzte Aktualisierung: 25.09.2017

Die Signaturen 1365, 1907, 1961 und 6956 wurden aus bearbeitungstechnischen Gründen nicht vergeben.