HStAM Bestand 16

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Ministerium des Innern

Laufzeit

1821-1867

Siehe

Korrespondierende Archivalien

Bestand 86 Hanauer Nachträge

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Die Unterlagen des Ministeriums des Innern wurden zunächst in der gemeinsamen Kanzlei der Ministerien unter dem Generalsekretär des Staatsministeriums, seit 1831 in einer eigenen Registratur des Innenministeriums unter einem besonderen Archivar aufbewahrt. Wie bei den anderen Ministerien war die Registratur in Reposituren und Klassen nach Sachgesichtspunkten gegliedert. Für Akten von Vorgängerbehörden wurde eine 'alte Repositur' gebildet, die, nachdem sie 1900 ins Staatsarchiv gelangt war, dort auf die einschlägigen Provenienzbestände verteilt wurde.
Bei Auflösung des Kurstaates gelangten Teile der Registratur des Innenministeriums ins Staatsarchiv, das meiste ging jedoch an die preußischen Nachfolgebehörden. Fast alle späteren Abgaben Kasseler Behörden enthielten Akten des Innenministeriums. Sie wurden im Archiv zum größten Teil wieder herausgelöst und gemäß dem 1839 angelegten Behördenrepertorium nach Reposituren, Klassen und Fächern aufgestellt, neuerdings aber zur leichteren Benutzung durchnummeriert. Immer noch befinden sich jedoch Akten des Innenministeriums auch in anderen Beständen, so etwa in Bestand 86 zahlreiche die kurhessischen Provinzen Hanau und Fulda betreffende Akten (erschlossen durch Kartei und Findbuch). Gelegentlich enthalten die Akten des Innenministeriums auch Vorakten, die in Einzelfällen bis in das 16. Jahrhundert zurückreichen.

Geschichte des Bestandsbildners

Durch das Organisationsedikt von 1821 wurden innere Verwaltung und Justiz von einander getrennt und je einem Ministerialdepartement des Staatsministeriums zugewiesen. Die Verfassung von 1831 organisierte die Ministerien des Innern und der Justiz als selbständige Behörden. Auch bei Vereinigung der Posten des Innern und der Justiz (Hassenpflug) blieb die Trennung der Ministerien erhalten. Der Geschäftskreis des Innenministeriums umfasste alle Zweige der inneren Politik und Verwaltung außer dem Justiz-, Steuer- und Domänenwesen.

Enthält

Akten betr. allgemeine Verwaltung und deren Personal, Grenzstreitigkeiten, Adels- und Untertanensachen, Landtage, Medizinalwesen, Kirchen, Schulen, Polizei, Gewerbe und Landwirtschaft, Kommunal- und Stiftungsaufsicht, Armenpflege und Versicherungen, Bauwesen, Eisenbahnen, Militärlasten und Bürgergarde, Lehnswesen und Judensachen

Findmittel

HADIS-Datenbank

Handschriftl. Behördenfindbuch, 1839 vom Archivar Weinrich angelegt, bis 1866 fortgeführt und um Nachträge ergänzt, Ende der Laufzeit meist nicht angegeben (retrokonvertiert nach HADIS, 2010-2011)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

172,75 MM