HStAM Bestand 15 e

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Ober- und Brigadekommandos

Laufzeit

1799, 1813-1816

Siehe

Korrespondierende Archivalien

Bestände 4 h, 10 bis 13, 15

Bestandsdaten

Aufsatz

Aufgrund vertraglicher Verpflichtung hatte Kurfürst Wilhelm I. 24.000 Mann zum Feldzug von 1814 und 10.000 Mann zum Feldzug von 1815 zu stellen. Die hessischen Truppen im Feldzug von 1814 standen unter dem Oberbefehl des Kurprinzen Wilhelm als Kommandeur des 4. Armeekorps der alliierten Mächte. Oberkommandierender des hessischen Kontingents im Feldzug von 1815 war Generalleutnant Engelhard. In beiden Feldzügen war das hessische Korps in Brigaden eingeteilt. Chef der 1.Infanteriebrigade war Generalmajor Prinz zu Solms-Braunfels, tatsächlicher Brigadekommandeur aber der Oberst v. Haynau. Die 2. Infanteriebrigade unterstand Generalmajor v. Müller, der bereits 1809 das hessische Korps in Böhmen befehligt hatte.
Kern des Bestandes 15 e sind die Akten des Generalleutnants Engelhard. Ergänzt wird der Bestand durch Akten der Offiziere im Generalquartiermeisterstab des Kurprinzen, v. Cochenhausen und Kellermann, und der Brigadekommandeure v. Haynau und v. Müller.
Die Akten entstammen dem aufgelösten alten Bestand 13 (Generalstab), Acc. 1930/5. Sie waren nach 1866 in das Kriegsarchiv des preußischen Großen Generalstabs gelangt. Die entsprechende Beschriftung der Aktendeckel meint also den preußischen, nicht etwa den hessischen Generalstab. Die Nrn. 64-72 entstammen dem Bestand 11 (Militärkabinett), Varia Paket 6 (Nachlaß v. Cochenhausen). Die Zitierweise ist: Bestand 15 e Nr.
Die Akten über die Regimenter aus den Jahren 1814/15 befinden sich im Bestand 15, die Kriegstagebücher im Bestand 10 e und die Akten der kurprinzlichen Kriegskommission, des Kriegskollegiums und des Kriegskommissariats im Bestand 12.

Enthält

Registratur der Kurhessischen Armeebrigade innerhalb der Norddeutschen Bundestruppen in den Kriegen 1814 und 1815

Findmittel

HADIS-Datenbank

Masch. Findbuch v. G. Hollenberg, 1987 (retrokonvertiert nach HADIS)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

0,75 MM