HHStAW Bestand 1118

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Klaus Udo Dragässer

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Klaus Udo Dragässer wurde am 11. Oktober 1940 in Weilburg geboren. Er wuchs in Seelbach bei seiner Mutter Erna Dragässer, geborene Dunst, auf. Sein Vater Ernst Karl Wilhelm Dragässer, geboren am 25. März 1914, von Beruf Dachdecker, fiel als Soldat am 11. August 1942 bei Chatkowo in Russland. Nach seinem Realschulabschluss 1958 begann Klaus Udo Dragässer eine Lehre bei der Stadtverwaltung in Weilburg und besuchte das Verwaltungsseminar in Gießen. 1962 bis 1966 absolvierte er das theologische Seminar der Evangelischen Missionsschule in Unterweisach bei Backnang. Im Anschluss an seine Ausbildung wurde er zunächst an der Friedens- und Kreuzkirche in Kassel mit der Jugendarbeit betraut, um anschließend die Gemeindearbeit in der evangelischen Kirchengemeinde Rengshausen im Knüll mit den Orten Hausen, Nenterode, Lichtenhagen und Nausis aufzunehmen. Dragässer heiratete 1966 Anneliese Velten aus Neumünster; das Ehepaar hat zwei Töchter. 1971 wechselte Dragässer zur Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau an die Dreifaltigkeitskirche in Darmstadt-Eberstadt. Er absolvierte ein Studium an der Theologischen Fakultät der Universität Heidelberg und besuchte anschließend die Predigerseminare in Friedberg und Herborn. Nach dieser Berufsausbildung wurde er zunächst Pfarrer in Reinheim im Odenwald, von 1986 an bis zu seiner Pensionierung Pfarrer in Schadeck. Nach seiner Sanierung bezog Dragässer gemeinsam mit seiner Ehefrau sein Elternhaus in Seelbach.

Findmittel

Online-Datenbank (Arcinsys)

Weitere Angaben (Bestand)

Benutzung

Nutzung nach dem Hessischen Archivgesetz