HStAM Bestand 275 EHR

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Erbhofrollen der Anerbengerichte

Laufzeit

1936-1948

Siehe

Korrespondierende Archivalien

Bestand GB Grundbücher

Bestand GA Grundakten

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Die Erbhofrollen wurden zwischen 1933 und 1947 in den Anerbengerichten geführt. Nach deren Auflösung gelangten sie seit den fünfziger Jahren des 20. Jahrhunderts mit Abgaben der Amtsgerichte in das Staatsarchiv Marburg.

Geschichte des Bestandsbildners

Das Reichserbhofgesetz vom 19. Sept. 1933 und die Erhofrechtsverordnung sowie die Erhofverfahrensordnung, beide vom 21. Dez. 1936, lösten die 'Landgüterordnung für den Regierungsbezirk Cassel vom 1. Juli 1887' ab. Die Bauernhöfe (Erbhöfe) von einer bestimmten Größe (bis zu 125 ha) sollten vor Überschuldung und Zersplitterung geschützt werden. Die Erbhöfe wurden in die Erbhofrolle eingetragen und mit allen Berechtigungen im Erbhofbuch zusammengefasst. Die Erbhofrollen wurden gesondert neben den Grundbüchern bei den so genannten Anerbengerichten - eine Abteilung der Amtsgerichte - geführt. Die Erbhofgesetzgebung ist durch Artikel I des Kontrollratsgesetzes Nr. 45 vom 20. Febr. 1947 aufgehoben worden; die Erbhofvermerke wurden in den Grundakten wieder gelöscht und die Erhöferollen geschlossen.

Enthält

Die Bücher beinhalten das Bestandsverzeichnis und die Abteilung I der Grundbücher und bilden somit eine Parallelüberlieferung zu den Grundbüchern.

Findmittel

Abgabelisten

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

42 MM

Referent

List, 2008