HStAM Bestand 327/6

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

NSDAP Ortsgruppe Fritzlar

Laufzeit

1931-1937

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Die Unterlagen gelangten 1945 durch ein Mitglied der Partei in das Fritzlarer Stiftsarchiv. Im Dezember 2007 wurden sie vom katholischen Pfarrarchiv Fritzlar an das Bistumsarchiv Fulda übergeben, das den Bestand im Jahre 2008 an das zuständige Staatsarchiv Marburg abgab.

Geschichte des Bestandsbildners

Erstmals gründete sich in Fritzlar wohl im Dezember 1930 eine NSDAP-Ortsgruppe. Diese wurde wenig später aus unbekannten Gründen durch den Stabsleiter Friedrichs, Adjutanten des Gauleiters Kurhessen, aufgelöst. Erst am 1. März 1932 erfolgte eine Neugründung mit 36 Mitgliedern. Untergliedert war die Ortsgruppe (Stand 1937) in mindestens 7 Zellen (Nr. I-V sowie Zellen Ungedanken und Geismar) mit mindestens 21 Blockleitern.
Als Ortsgruppenleiter sind (bis zum Abbruch der Akten 1939) bekannt: Wilhelm Braune (Dezember 1930 - ?), Alfred Melato (März - April 1932), Konrad Schminke (April 1932 - Februar 1937), Karl Keim (März - mindestens Juni 1937, kommissarisch), Ludwig Stegner (kommissarisch mindestens seit Oktober 1937, dauerhaft ab spätestens Februar 1938 - ?). An Parteigliederungen sind in Fritzlar bekannt: SA-Sturmbann, SA-Sturm (6./173) SA-Reitersturm (1/47), NS-Frauenschaft (Ortsgruppe Fritzlar), NSKK-Sturm (22/M47), DAF (Ortsverwaltung Fritzlar).

Enthält

Akten(reste?) der NSDAP-Ortsgruppe Fritzlar, u.a. politische Überwachung der Bürger, Mitgliederaufnahme und Personalangelegenheiten, Belege

Findmittel

HADIS-Datenbank

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

0,25 MM

Referent

Kli, 2008

Bearbeiter

Linz, Maresch und Schäfer, 2008