HStAM Bestand Urk. 131

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

von Pappenheim [ehemals X 5 von Pappenheim]

Laufzeit

1312-1837

Siehe

Korrespondierende Archivalien

Urk. 13 Generalrepertorium [ehemals Urk. A I t]; Urk. 14 Landgräfliche Aktiv- und Passivlehen [ehemals Urk. A I u]; Urk. 49 Hessische Adels- und Bürgerfamilien [ehemals Urk. A VI]; Best. 17 c Regierung Kassel Lehnhof; Best. 17 d Regierung Kassel Familienrepositur; Best. 17 e Regierung Kassel Ortsreposituren; Best. 340 Rabe von Pappenheim; Best. 340 von Berlepsch.

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Die Urkunden der Familie (Rabe) von Pappenheim wurden Ende des 19. Jahrhunderts als Depositum in das Staatsarchiv Marburg überführt, wo sie geordnet und verzeichnet wurden.
In den Jahren 2007-2016 wurden die einzelnen Überlieferungen vereinzelt und umverpackt, die Siegel wurden mit Siegeltaschen versehen und die Signaturen wurden auf Numerus Currens umgestellt.

Geschichte des Bestandsbildners

Die Familie Rabe von Pappenheim ist ein altes, ursprünglich westfälisch-engersches Adelsgeschlecht. Ihr hessischer Zweig ist Mitglied der Althessischen Ritterschaft. Die Familie stammt aus Papenheim bei Warburg in Ostwestfalen und wurde 1106 zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Die hessische Linie errichtete Familiensitze auf Schloss Liebenau bei Geismar und auf Schloss Stammen bei Trendelburg, einige Zweige der Familie bestehen bis heute.

Enthält

Güter- und Lehensgeschäfte, Gerichtsurteile, Verzichtsbriefe, Schadlosbriefe, Vergleiche, Verträge

Literatur

E. H. Kneschke, Deutsches Adels-Lexikon, 7. Bd., Leipzig 1867, S. 50ff.; S. Frhr. von Dörnberg, Stammtafeln der Althessischen Ritterschaft [...], Bad Hersfeld 1958; R. Knappe, Mittelalterliche Burgen in Hessen, 2. Aufl., Gudensberg-Gleichen 1995, S. 17f.; G. Frhr. Rabe von Pappenheim, Urkundliche Nachrichten über die Ursprünge des Namens und Wapens der als Erbtruchsesse (Dapiferi) und Burggrafen des reichsunmittelbaren Stifts Corvey vorkommenden ur- und freiadlichen Geschlechts der Raben und Herren von Pappenheim sowie deren Nachkommen, Carlshafen 1912.

Findmittel

Arcinsys-Datenbank

Repertorium von Pappenheim, angelegt 1896, handschriftlich, 1 Band (Signatur: R 1996).

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

287 Urkunden

Filmkopien

Die Urkunden sind als Mikrofiches verfügbar.

Benutzung

Die Urkunden werden im Original vorgelegt.