HStAM Bestand Urk. 126

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

von Löwenstein [ehemals X 5 von Löwenstein]

Laufzeit 

1509-1765

Siehe

Korrespondierende Archivalien 

Urk. 13 Generalrepertorium [ehemals Urk. A I t]; Urk. 14 Landgräfliche Aktiv- und Passivlehen [ehemals Urk. A I u]; Urk. 49 Hessische Adels- und Bürgerfamilien [ehemals Urk. A VI]; Urk. 85 Waldecker Urkunden [ehemals Urk. W]; Best. 17 c Regierung Kassel Lehnhof; Best. 17d Regierung Kassel Familienrepositur; Best. 17 e Regierung Kassel Ortsreposituren; Best. 340 von Löwenstein.

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte 

Die Urkunden der Familie von Löwenstein wurden im Jahr 1904 als Depositum in das Staatsarchiv Marburg überführt, wo sie geordnet und verzeichnet wurden.
In den Jahren 2007-2016 wurden die einzelnen Überlieferungen vereinzelt und umverpackt, die Siegel wurden mit Siegeltaschen versehen und die Signaturen wurden auf Numerus Currens umgestellt.

Geschichte des Bestandsbildners 

Die Familie von Löwenstein ist ein altes hessisches Adelsgeschlecht und Mitglied der Althessischen Ritterschaft. Sie wurden bereits 1160 zum ersten Mal urkundlich erwähnt, die ununterbrochene Stammreihe beginnt 1251. Der Name geht zurück auf die Burg Löwenstein, welche die Familie im 13. Jahrhundert in Oberurff (Bad Zwesten) als Stammsitz erbaute. Die von Löwensteins spalteten sich in drei Linien auf, von denen nur die Linie von Löwenstein-Romrod bis heute existiert und noch im Besitz der Ruine der Burg Löwenstein ist.

Enthält 

Mainzische und hessische Lehenbriefe für die Familie von Löwenstein

Literatur 

F. Schunder, Die von Löwenstein. Geschichte einer hessischen Familie, 2 Bände, Lübeck 1955; H. Reimer, Historisches Ortslexikon von Kurhessen (VHKH 14), Marburg 1926; S. 308; R. Knappe, Mittelalterliche Burgen in Hessen, 2. Aufl., Gudensberg-Gleichen 1995, S. 102; H.-F. Friedrichs: Conrad von Löwenstein und seine Vorfahren, in: Hessische Familienkunde 8, 1966/67, Sp. 225-228; E. Brauns: Ruine Löwenstein bei Oberurff, in: Hessische Heimat NF. 18, 1968, S. 15-17.

Findmittel 

Arcinsys-Datenbank

Repertorium von Löwenstein, angelegt 1949, handschriftlich, 1 Heft (Signatur: R 1992).

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang 

35 Urkunden

Filmkopien 

Die Urkunden sind als Mikrofiches verfügbar.

Benutzung 

Die Urkunden werden im Original vorgelegt.