AdJb Bestand N 27

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Prellwitz, Gertrud (1869-1942)

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Zugang 1970 über die Nachlassverwalterin, Pflegetochter Hedwig Hancke in Purkersdorf bei Wien (*14.4.1902).

Geschichte des Bestandsbildners

* 5.4.1869 in Tilsit, + 13.9.1942 in Küb am Semmering.
Lehrerin u. Schriftstellerin. Mitgliedschaft im Alt-Wandervogel.
Gertrud Prellwitz hat zwar nie als Mitglied eines jugendbewegten Bundes eine Rolle gespielt, übte jedoch als Schriftstellerin großen Einfluss - zumindest auf den völkischen Flügel der Jugendbewegung - aus. Auch an der Lebensform orientierte Gruppen erfuhren durch sie Anregung und Prägung. Seit 1908 eng mit Hugo Höppener ('Fidus') verbunden, baute sie den Verlag des St. Georgs-Bundes mit auf. 1918 siedelte Gertrud Prellwitz nach Oberhof in Thüringen um und gründete einen eigenen Verlag. Neben ihrer schriftstellerischen Tätigkeit war sie mit zahlreichen Vorträgen über religiöse, philosophische und pädagogische Themen im Sinne ihrer idealistisch-lebensreformerischen Weltanschauung in der Öffentlichkeit wirksam. Ihre Schriften erreichten eine Gesamtauflage von fast 400.000 Exemplaren.

Enthält

Der Nachlass besteht größtenteils aus Werkmanuskripten in verschiedenen Stadien vom Entwurf bis zur druckfertigen Korrektur. Eine umfangreiche Korrespondenz ist überliefert. Persönliche und geschäftliche Unterlagen sowie von der Schriftstellerin gesammelte Materialien Dritter vervollständigen den Nachlass.

Findmittel

Online-Datenbank (ArcInSys)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

37 Archivkartons

Informationen / Notizen

Zusatzinformationen

Infos siehe JB AdJb 1971 (S. 160 ff.).