AdJb Bestand N 17

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Aigle, Alma de l' (1889-1959)

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Zugang 1959 über das Bundesarchiv Koblenz sowie Nachträge.
In das Archiv der deutschen Jugendbewegung gelangte nur ein Teilnachlass, der vorwiegend Unterlagen zur beruflichen und zur schriftstellerischen Tätigkeit enthält, während die Aktivitäten in der Jugendbewegung kaum belegt sind.

Geschichte des Bestandsbildners

* 18.2.1889 in Hamburg, + 14.3.1959 in Hamburg.
Die Pädagogin und Schriftstellerin Alma de l' Aigle sammelte erste Berufserfahrungen als Hilfsschullehrerin in Hamburg. Später wechselte sie zur allgemeinen Volksschule über und blieb dort bis zu ihrer Pensionierung 1951. Kontakte zur Jugendbewegung bekam sie durch die Jungsozialisten und nach dem Ersten Weltkrieg durch die Mitgliedschaft im Jungdeutschen Bund. Nach dem Zweiten Weltkrieg gehörte sie zu den aktiven Mitgliedern des Freideutschen Kreises in Hamburg. Ihre publizistische Tätigkeit begann 1920 mit pädagogischen Schriften, denen mehrere Kurzgeschichten folgten. Erziehungs- und Schulprobleme stehen im Vordergrund weiterer Veröffentlichungen; einige wenige politische Beiträge entstammen der Frühzeit ihrer Tätigkeit. Alma de l' Aigle gehörte zu den großzügigen Unterstützern beim Aufbau der deutschen Jugendbewegung.

Enthält

Wesentliche Teile des Nachlasses bestehen aus Manuskripten, Entwürfen und Materialsammlungen zur schriftlichen Tätigkeit sowie zur Mitarbeit der Nachlasserin in verschiedenen Verbänden. Die Soziologie von Kindheit und Jugend bildet das zentrale Thema der Materialsammlungen.

Findmittel

Online-Datenbank ArcInSys

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

5 Archivkartons