UniA Marburg Bestand 309 d

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Wissenschaftliches Prüfungsamt für das Lehramt an Gymnasien

Laufzeit

1834-ca.2000

Bestandsdaten

Geschichte des Bestandsbildners

1834 als Wissenschaftliche Prüfungskommission zunächst mit 6 Professoren gegründet, vergibt das Prüfungsamt nach Abnahme der schriftlichen (Hausarbeit und Klausuren) und mündlichen Prüfungen, ab 1866 zwischenzeitlich auch einer Probe-lektion des Kandidaten an der Schule, die Qualifikation für das Lehramt an Gelehr-tenschulen bzw. Gymnasien (1. Staatsexamen). Nachdem 1869 die Angelegenheiten der Wissenschaftlichen Prüfungskommission aus der Kompetenz des Kurators der Universität herausgenommen wurden - die Kommission unterstand von nun an dem Minister der geistlichen, Unterrichts- und Medizinalangelegenheiten in Berlin direkt - entwickelt sich das Prüfungsamt als eigene Behörde. Die Überlieferung besteht zu mehr als 90 % aus Prüfungsakten der Zeit nach dem 2. Weltkrieg, also aus Zwischenarchivgut, das noch der Kassation bedarf. Der Bestand enthält auch Geschäfts-akten des 19. Jhs.

Enthält

Die Überlieferung besteht zu mehr als 90 % aus Prüfungsakten der Zeit nach dem 2. Weltkrieg, also aus Zwi-schenarchivgut, das noch der Kassation bedarf. Der Bestand enthält auch Geschäftsakten des 19. Jhs.

Literatur

150 Jahre Wissenschaftliches Prüfungsamt für das Lehramt an Gymnasien an der Philipps-Universität Marburg, Hrsg. Gerhard Eisel, Marburg 1984

Gerhard Eisel, Thomas Klein, 150 Jahre wissenschaftliches Prüfungsamt Marburg. 1834-1984 in: Hessisches Jahrbuch (im Erscheinen).

Findmittel

Ablieferungsverzeichnisse, Karteien

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

320 m