UniA Marburg Bestand 307 a

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Serie

Bezeichnung

Fakultäten (bis 1971)

Identifikation (kurz)

Titel

Theologische Fakultät

Laufzeit

1712-1981

Siehe

Korrespondierende Archivalien

Bestand 307/05 Fachbereich Evangelische Theologie; Bestand 305a Rektor und Senat, 305n Nachträge und 310 Kurator/Verwaltungsdirektor; HStA Marburg Bestand 5 Geheimer Rat, 16 Ministerium des Innern 1.6 Schulrepositur

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Die ersten Akten des Bestandes gelangten als Folge des zwischen dem Staatsarchiv Marburg und der Universität geschlossenen Depositalvertrages von 1890 in das Archiv. Zuvor waren die Akten offenbar im Dekanat aufbewahrt worden. Ab 1892 erfolgten weitere Abgaben bis 1913 in dichter folge direkt aus dem Dekanat, ebenso 1923, 1950, 1962 und 1972. Auch die Abgaben 1980 und 1987 enthielten noch der Fakultät zuzurechnende Akten.
Der Bestand führt nicht bis in die Zeit der Universitätsgründung zurück. Die ältesten Stücke stammen aus dem 18. Jahrhundert, das Ende wird von der Umwandlung der Fakultät in den Fachbereiche 05 Evangelische Theologie 1971 markiert.

Geschichte des Bestandsbildners

Die Theologische Fakultät wurde bei der Gründung der Universität 1527 errichtet und bestand bis zur Umwandlung in den Fachbereich 05 Evangelische Theologie 1971.

Enthält

Das älteste Archivale im Bestand ist das 1712 begonnene Protocollum facultatis. Die größte Gruppe innerhalb des Bestandes bilden die Prüfungsakten. Es beginnt mit den Kandidatenprüfungen bzw. Fakultätsexamen, die von 1783 bis 1971 reichen. Ebenfalls vorhanden sind Akten zu Promotionen (für das 18. und 19. Jahrhundert unvollständig) und Habilitationen in der Theologischen Fakultät sowie zu Ehrenpromotionen (ebenfalls unvollständig). Protokolle der Fakultätssitzungen finden sich nahezu durchlaufend bis 1971.
Neben den Personal- und Sachakten der Fakultät - z. B. finden sich Protokolle der Fakultätssitzungen nahezu durchlaufend bis 1971 - enthält der Bestand auch Akten zur Stipendiatenanstalt und den Stipendiaten von 1849 bis 1920 (u. a. Stipendiatenarbeiten, Aufnahme von Stipendiaten).
Dem Bestand hinzugefügt wurde 2011 der sog. Bultmann-Nachlass aus der Universitätsbibliothek, der die Protokollbücher über die Sitzungen der neutestamentlichen Abteilung sowie Vorlesungsnachschriften enthält.

Findmittel

Ablieferungsverzeichnis nach Accessionen, auch elektronisch, Arcinsys

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

21,16 MM