HStAD Bestand E 14 A

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Finanzangelegenheiten: Etatswirtschaft, Domänen und Regalien

Laufzeit

1479 - 1872

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Die ehemalige Abteilung XIV des Staatsarchivs, die ursprünglich auch die Salbücher enthielt (heute Bestand C 2) und 1944 infolge der Auslagerungen in einigen Aktengruppen dezimiert wurde, bildet den Kern der heute vier Teilbestände umfassenden Abteilung E 14. Wie die anderen alten Aktenabteilungen (E-Bestände) war auch sie Mitte des 19. Jahrhunderts gebildet worden und baute auf den landgräflich-hessischen Beständen auf, die 1725 von Johann August Buchner in einem ersten Gesamtinventar erfasst worden waren. Eine Neuverzeichnung des Teilbestands 'Domänen und Regalien' (heute Bestand E 14 A) in den Jahren 1914 und 1920 geht auf Ernst Beck zurück (Repertorien C 21 Nr. 146 und 147). Darauf aufbauend begann Jürgen Rainer Wolf unter Einbeziehung von Nachträgen aus der Überlieferung der Kreise (vor allem Vorprovenienzen der Ämter und Oberämter) und der Forstämter (Bestände G 15 und G 38) sowie des Finanzministeriums (Erbbestandsüberlieferung, G 31 A Erbbestände) und des Oberforstkollegs (G 33) ab 1978 mit der Neuverzeichnung dieses Teilbestandes, die er - abgesehen von späteren Nachträgen und Bestandsbereinigungen (z.B. Verlagerung der Domänensachen des 19. Jahrhunderts in Bestand G 31 M) - 1980 durch Erstellung eines vorläufigen maschinenschriftlichen Repertoriums abschloss.

Enthält

Der in vier Unterabteilungen (Landesfinanzen, Domanialbesitz in Darmstadt und Bessungen, Domanialbesitz in einzelnen Orten, Bodenschätze) gegliederte Bestand enthält in der ersten Gruppe (Landesfinanzen) die Generalakten (auch Rechnungen und Verzeichnisse), während die Kataster der Kameraldomänen in Bestand G 31 M verlagert wurden. In der zweiten Gruppe finden sich Generalia zum Domanialbesitz in Darmstadt und Bessungen, Akten zu Landkäufen in Darmstadt, auch zur Stadterweiterung, zu den landesherrlichen Gärten, zum Schlossbau und zum Glockenspiel im Schloss, weiter zu einzelnen Haus- und Landkäufen, zum Herrngarten und zur Orangerie in Bessungen sowie zum Garten des Ministers Karl Friedrich v. Moser zu Bessungen. In der dritten Gruppe sind mit bedeutenderen Aktenbeständen Bauvorhaben in folgenden Orten erfasst: Arheilgen, Auerbach, Fürstenlager zu Auerbach, Biblis, Bieberwog, Bobstadt, Braunshardt, Bürstadt, Butzbach, Crumstadt, Dieburg, Dietzenbach, Dornberg, Dornheim, Eberstadt, Echzell, Erbes- Büdesheim, Erfelden, Ermenrod, Ernsthofen, Erzhausen, Finkenhof, Frankenstein, Friedberg, Gernsheim, Gießen, Ginsheim, Goddelau, Gräfenbruch, Gräfenhausen, Grebenau, Griesheim, Groß-Bieberau, Großen-Linden, Groß-Gerau, Groß-Rohrheim, Groß-Umstadt, Grünberg, Grund-Schwalheim, Gundhof, Häuser Hof, Hahn bei Pfungstadt, Hammerau, Haßloch, Hemsbach, Heppenheim, Heuchelheim, Hirschhorn, Hoch-Weisel, Hohensülzen, Ilbersheim, Jägersburg, Kelsterbach, Kirschgarten, Kirtorf, Klein-Auheim, Klein-Krotzenburg, Klein-Rohrheim, Klein-Steinheim, Kloppenheim, Königstädten, Kranichstein, Kürnbach, Lampertheim, Langen, Langstadt, Leeheim, Leihgestern, Lichtenberg im Odenwald, Lindenfels, Lißberg, Lorsch, Lusthausen, Melibokus, Merlau, Mönchbruch, Mönchhof, Mörfelden, Mühlheim, (Bad) Nauheim, Neckarsteinach, Nidda, Nieder-Beerbach, Nieder-Gemünden, Nieder-Klingen, Nieder-Modau, Nieder-Ohmen, Nieder-Ramstadt, Nieder-Weisel, Nordheim, Ober-Beerbach, Ober-Ramstadt, Osthofen, Otzberg, Petterweil, Pfungstadt, Philippseck, Raunheim, Reichelsheim in der Wetterau, Reinheim, Rembrücken, Rendel, Riedhöfe, Ringelshausen, Rockenberg, Rodau bei Dieburg, Rohrheim (Hofgut), Romrod, Roßdorf, Rüsselsheim, Schotten, Seeheim, Seligenstadt, Starkenburg, Steinheim, Stettbach, Stockstadt am Rhein, Trais-Münzenberg, Trebur, Udenhausen, Ulfa, Ulrichstein, Viernheim, Vilbel, Wahlen, Wallernhausen, Wasserbiblos, Wattenheim, Weiskirchen, Weiterstadt, Wembach, Wolfskehlen, Worfelden, Zwingenberg. In der vierten Gruppe (Bodenschätze) sind Akten zu Bergwerken, Steinbrüchen und Hämmern, zum Rheingold und zu den Salinen enthalten, u.a. zu Auerbach, Darmstadt, Nauheim, Ober-Ramstadt, Salzhausen, Wald-Michelbach und Wimpfen. (Ba)

Findmittel

Online-Datenbank (HADIS)

DV-Findbuch mit Vorbemerkung, Provenienzübersicht, Konkordanz und Index, erstellt auf der Basis der Verzeichnung von Jürgen Rainer Wolf von Hans Dieter Ebert

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

41,125 m (330 Kartons)

Referent

Lars Adler, Barbara Tuczek

Filmkopien

Mikrofiches für Nr. 128/20 und 129/26)

Benutzung

Originale (außer Nr. 128/20 u. 129/26)