HHStAW Bestand 720

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Serie

Bezeichnung

Straßenbauämter

Identifikation (kurz)

Titel 

Straßenbauamt Dillenburg

Laufzeit 

ab 1945

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte 

Zugänge 17/1981, 110/2004 u. 79/2005.

Geschichte des Bestandsbildners 

Siehe auch Serientitel!
Das Straßenbauamt Dillenburg war bis in die 1970er Jahre hinein zuständig für die Landkreise Biedenkopf, Dillkreis und Wetzlar. Seit der Entstehung des Kreises Marburg-Biedenkopf beschränkte sich der Amtsbezirk auf den heutigen Lahn-Dill-Kreis. Im Januar 1978 verlor das Straßenbauamt Dillenburg vorübergehend seine Selbständigkeit, als es mit dem Straßenbauamt Gießen und dem Straßenneubauamt Hessen-Mitte zum Hessischen Straßenbauamt Lahn-Gießen vereinigt wurde (GVB1. I S. 106). Mit der Reorganisation der Straßenbauamts-Außenstelle zum selbständigen Straßenbauamt Dillenburg am 1.1.1981 (StAnz. 1980 S. 2189) stellte der Hessische Wirtschaftsminister den ursprünglichen Zustand wieder her. Nachdem am 24.1.1997 das vorherige Amt für Straßen- und Verkehrswesen Weilburg der Dillenburger Behörde als Außenstelle angegliedert wurde, gehören heute die Straßenmeistereien in Brechen, Dillenburg, Solms und Weilburg zum Amt für Straßen- und Verkehrswesen in Dillenburg. Dessen Dienstbezirk erweiterte sich somit um den Landkreis Limburg-Weilburg.

Enthält 

0,725 lfm Kaufvertragsakten.

Literatur 

Günter Reeh, Die geschichtliche Entwicklung der Straßenbau Verwaltung im ehemaligen Regierungsbezirk Wiesbaden unter besonderer Herausstellung des Dillkreises und der Kreise Biedenkopf und Wetzlar, Dillenburg 1969

Findmittel 

Online-Datenbank (Arcinsys)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang 

0,725 lfm