HHStAW Bestand 734

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Serie

Bezeichnung

Gewerbeaufsichts- und Technische Überwachungsämter

Identifikation (kurz)

Titel

Staatliche Technische Überwachung Hessen (TÜH)

Bestandsdaten

Geschichte des Bestandsbildners

Siehe auch Serientitel!
Die Staatliche Technische Überwachung Hessen (TÜH) wurde gemäß dem Gesetz vom 19.8.1947 gegründet. Zu ihren Aufgaben gehören die Überwachung der Kraftfahrzeuge, Dampfkessel und sonstigen überwachungspflichtigen Anlagen (z.B. Aufzüge) sowie die Prüfung der Kraftfahrzeugführer. Als selbständige Dienststelle bestanden zwischen 1947 und 1977 die Ämter Frankfurt am Main, Darmstadt und Kassel, die 1977 in Außenstellen der Darmstädter Hauptverwaltung umgewandelt wurden. Im Zuge einer Aufgabenverlagerung wurden die Außenstellen 1999 geschlossen und die gesamte TÜH am Standort Darmstadt konzentriert. Einen Großteil der Aufgaben übt seitdem der Technische Überwachungsverein Hessen (TÜV Hessen) im Auftrag der als Landesbetrieb organisierten TÜH aus.

Das Technische Überwachungsamt Frankfurt am Main war für den Regierungsbezirk Wiesbaden zuständig und unterhielt darüber hinaus die Medizinisch-psychologische Untersuchungs- und Beratungsstelle. 1992 bezog die Niederlassung ein neues Gebäude Am Römerhof 15, wo sich bereits die Kraftfahrzeugprüfungsstelle befand. Die Leitung des Untersuchungssonderbereichs lag seit der Privatisierung 1991 beim Medizinisch-Psychologischen Institut (Frankfurt am Main, Eschborner Landstraße 42-50) mit weiteren Dienststellen in Darmstadt, Kassel und Gießen.