HStAD Bestand E 13

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Gemeindeangelegenheiten

Laufzeit

(1223, 1250, 1304, 1320 -) 1454 - 1865

Siehe

Korrespondierende Archivalien

Urkundenbestände A 1, A 2 und A 3, Amtsbuchbestände C 1, C 2, C 3 und C 4, C 6

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Die ehemalige Abteilung XIII, die den Kern des neuen Bestands E 13 bildet, wurde wie die anderen alten Aktenabteilungen (heute E-Bestände) Mitte des 19. Jahrhunderts aus den unterschiedlichsten Provenienzen gebildet. Ihre ältesten Teile sind schon in dem von Johann August Buchner ab 1725 angelegten Repertorium (C 21 A Nr. 44-48) enthalten. Die innere Gliederung des Bestands geht wohl im wesentlichen auf Friedrich Ludwig Strecker, bis 1851 Direktor des Staatsarchivs, und dessen Nachfolger Ludwig Baur zurück. Letzterer legte auch ein - heute verlorenes - handschriftliches Verzeichnis an. Eine eingehendere Verzeichnung des Bestandes erfolgte 1927/1928 durch Wilhelm Martin Becker und Ludwig Clemm. Das mit Index fertiggestellte Inventar fiel jedoch 1944 dem Krieg zum Opfer. Nach der Rückführung der nach Goddelau ausgelagerten Akten legte Ferdinand Koob zusammen mit Frau Reimers in den Jahren 1949/1950 ein neues Repertorium an. Bei der Neuverzeichnung behielt er im wesentlichen die alte Ordnung bei, sortierte nur die Akten über gemeindliche Grenzstreitigkeiten unter Aufhebung der alten alphabetischen in eine geographische Ordnung. Zur Erleichterung heimatgeschichtlicher Arbeiten legte Koob besonderen Wert auf die möglichst vollständige Benennung der in den Akten vorkommenden Ortsnamen, verzichtete jedoch auf eine genauere Beschreibung der Akten. Ab 1985 wurde der Bestand von Friedrich Battenberg und Jürgen Rainer Wolf durch Verlagerung der Amtsbücher sowie von Weistümern, Dorfordnungen und Lehnsbriefen in andere Bestände (C 1, C 2, C 3, E 14 G) bereinigt, zugleich durch Überlieferungen aus den Ämtern, Oberämtern sowie der oberhessischen Regierung und anderen Mittel- und Oberbehörden ergänzt (überwiegend mit Akten des 18. und 19. Jahrhunderts). Gleichzeitig wurde die durch Zwischennummern unübersichtlich gewordene Signaturfolge vereinfacht und korrigiert. 1998 wurden die mit ihrer Laufzeit wesentlich über 1821 hinauslaufenden Akten sowie diejenigen, die sich Provenienzbeständen zuordnen ließen, aus dem Bestand entnommen und den jeweiligen Beständen zugeordnet. Die Nachträge (ab Nr. 123) wurden auf ein einstufiges Nummernsystem umgestellt.

Enthält

Der ursprüngliche Kernbestand (Nr. 1-122) ist gegliedert in die Betreffe Gemeindeverfassung, Privilegien und Ordnungen (Nr. 1-7), Gemarkungsgrenzen (Nr. 8-37), Ortsvorstandspersonen und Gemeindebeamte (Nr. 38-44) sowie Gemeindevermögen und Gemarkungsgrenzen (Nr. 45-122). Innerhalb dieser Untergliederungen ist er nach den ehemaligen Provinzen Starkenburg, Oberhessen und Rheinhessen geordnet, innerhalb der jeweiligen Provinzen nach Ortschaften. Die Nachträge (12 m) sind - unter Voranstellung einiger Generalia (vor allem Ordnungen und Verfügungen) - ohne Rücksicht auf den Akteninhalt und die alte Provinz-Einteilung durchgehend alphabetisch nach Orten gegliedert.Die wichtigsten Ortsbetreffe sind Allendorf an der Lumda, Alsbach (Dorf und Amt), Alsfeld, Altheim bei Dieburg, Alzey, Angersbach, Arheilgen, Assenheim, Astheim, Auerbach, Babenhausen (Herrschaft und Stadt), (Bad) Nauheim, Bauernheim, Bauschheim, Beedenkirchen, Beerfelden, Beienheim, Bellmuth, Bensheim, Berkach, Bermuthshain, Bernsburg, Berstadt, Bessungen, Biblis, Bickenbach, Biebesheim, Bieger Mark, Bingenheim (Amt und Dorf), Birkenau, Blofeld, Bobenhausen II, Breuberg (Herrschaft), Breungeshain, Bruchenbrücken, Büdingen (Stadt und Grafschaft), Bürgel, Bürstadt, Büttelborn, Burkhards (Dorf und Amt), Butzbach (Stadt und Amt), Crainfeld (Dorf und Gericht), Crumstadt, Darmstadt (Stadt und Oberamt), Daubringen, Dieburg (Stadt und Amt), Dietesheim, Dietzenbach, Dorheim, Dorn-Assenheim, Dornberg (Dorf und Amt), Dortelweil, Dreieich und Dreieichenhain, Dudenhofen, Abtei Eberbach, Eberstadt, Echzell, Egelsbach, Engelrod, Erbach (Stadt und Grafschaft), Eschenrod, Fauerbach bei Friedberg, Fauerbach bei Nidda, Felda (Dorf und Gericht), Feldkrücken, Frankfurt am Main, Friedberg (Reichsburg und Reichsstadt), Fürth im Odenwald, Abtei Fulda, Fuldische Mark, Gambach, Garbenteich, Geiß-Nidda, Gernsheim (Stadt und Amt), Gettenau, Gießen (Stadt und Oberamt), Ginsheim, Gleiberg (Dorf und Amt), Götzenhain, Gräfenhausen, Grebenau (Stadt und Amt), Griedel, Groß-Gerau, Großhausen, Groß-Karben, Groß-Rohrheim, Groß-Umstadt, Groß-Zimmern, Großen-Buseck, Großen-Linden, Grünberg (Stadt und Amt), Grund-Schwalheim, Gundernhausen, Habitzheim, Hähnlein, Hahn bei Pfungstadt, Hammelbach, Hanau (Stadt und Herrschaft), Harheim, Harpertshausen, Harreshausen, Hegheim, Heidelberg, Heppenheim an der Bergstraße (Stadt und Kellerei), Herbstein (Stadt und Amt), Hessen-Darmstadt (Landgrafschaft) , Heuchelheim bei Gießen, Hirschhorn (Stadt und Amt), Hofheim im Ried, Homberg an der Ohm (Stadt und Amt), Hopfgarten, Hüttenberg (Amt), Jägersburg (Amt), Ilbenstadt, Ilbeshausen, Ilsdorf, Isenburg/Ysenburg (Grafschaft), Jugenheim an der Bergstraße, Kelsterbach (Stadt und Amt), Kleestadt, Klein-Gerau, Klein-Karben, Klein- Umstadt, Klein-Zimmern, Kloppenheim, Köddingen, Königstein (Herrschaft), Kostheim, Kurfürstentum Mainz, Kurfürstentum Pfalz, Langen, Langstadt, Laubach (Stadt und Gericht), Leeheim, Lichtenberg im Odenwald (Amt), Lindenfels (Amt), Lißberg (Stadt und Gericht), Löwenstein-Wertheim (Herrschaft), Lollar, Lorsch, Mainz (Stadt, Abteien und Stifte), Marburg (Stadt und Amt), Massenheim, Melbach, Michelbach bei Schotten, Michelstadt, Forst Mitteldick, Mönchhof, Mörfelden, Mörlenbach, Mosbach im Bachgau, Mühlheim am Main, Münster bei Dieburg, Nauheim bei Groß-Gerau, Nassau (Grafschaft), Nidda (Stadt, Grafschaft und Amt), Nieder-Erlenbach, Nieder-Eschbach, Nieder-Florstadt, Nieder-Mockstadt, Nieder-Ohmen, Nieder-Ramstadt, Nieder-Rosbach, Nieder-Wöllstadt, Nierstein, Ober-Breidenbach, Ober-Florstadt, Ober-Gleen, Ober- Mockstadt, Oberrad, Ober-Ramstadt, Ober-Roden, Ober-Rosbach, Offenbach (Stadt und Oberamt), Okarben, Oppenheim (Reichsstadt und Amt), Ostheim, Ossenheim, Petterweil, Pfungstadt (Dorf und Zent), Queckborn, Rainrod, Ranstadt, Raunheim, Reichelsheim in der Wetterau (Dorf und Amt), Reinheim, Rembrücken, Rendel, Riedesel (Herrschaft), Rockenberg, Rodau bei Dieburg, Rodau bei Zwingenberg, Rodheim an der Horloff, Rödermark, Rödgen bei Friedberg, Rixfeld, Rockenberg, Rodheim vor der Höhe, Rohrbach bei Dieburg, Romrod (Stadt und Amt), Roßdorf bei Darmstadt, Rudingshain, Rüsselsheim (Stadt, Festung, Zent und Amt), Rumpenheim, Ruppertenrod, Schaafheim, Schiffenberg, Schlierbach, Schlitz (Stadt, Amt und Herrschaft), Schneppenhausen, Schotten (Stadt und Amt), Schwalheim, Schwanheim, Seeheim (Dorf und Amt), Södel, Solms (Herrschaft), Sprendlingen, Staden, Stammheim, Starkenburg (Amt und Burg), Steinbach bei Gießen, Steinfurth, Steinheim am Main (Stadt und Amt), Stockhausen (Dorf und Gericht), Stockheim bei Michelstadt, Stockstadt am Rhein, Stolberg (Herrschaft), Stornfels (Dorf und Amt), Trais-Münzenberg, Traisa, Trebur, Treis an der Lumda (Dorf und Amt), Udenhausen, Ulfa, Ulrichstein (Stadt und Amt), Umstadt (Amt), Unter- Widdersheim, Utphe, Vadenrod, Vilbel, Wahlen, Wald-Michelbach, Wallenrod, Wallernhausen, Wallerstädten, Waschenbach, Watzenborn, Weckesheim, Wetterfeld, Wieseck, Wimpfen (Reichsstadt und Stift St. Peter), Windhausen, Wixhausen, Wölfersheim, Wohnbach, Wohnfeld, Worfelden, Worms (Reichsstadt und Stifte), Zell bei Romrod, Zwingenberg (Stadt und Zent).

Findmittel

Online-Datenbank (HADIS)

DV-Findbuch, auf der Basis der Verzeichnung von Ferdinand Koob (1953) und unter Einarbeitung der Nachträge (mit Vorbemerkung, Provenienzübersicht, Konkordanz und Index), erstellt von Hans Dieter Ebert, 2000

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

27,25 m

Referent

Lars Adler, Barbara Tuczek

Filmkopien

Mikrofiches für Nr. 1-123

Benutzung

Mikrofiches (bis Nr. 123); Originale (ab Nr. 124)