HHStAW Bestand 469/44

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Serie

Bezeichnung

Amtsgerichte

Identifikation (kurz)

Titel

Steinau

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Zugang 1982. Für die Aktenüberlieferung aus der Zeit vor 1944 ist das Hessische Staatsarchiv in Marburg zuständig.

Geschichte des Bestandsbildners

Das Amtsgericht Steinau wurde 1867 als Nachfolger des gleichnamigen kurhesischen Justizamtes errichtet und unterstand dem Kreisgericht, seit 1.10.1879 dem Landgericht Hanau. Seit der Aufteilung der Provinz Hessen-Nassau zum 1.10.1944 gehört das Amtsgericht Steinau zum Sprengel des Hessischen Hauptstaatsarchivs. Zum damaligen Zeitpunkt umfasste das Amtsgericht die Gemeinden Ahlersbach, Bellings, Hohenzell, Kressenbach, Marborn, Marjoß, Niederzell, Seidenroth und Steinau. Am 1.7.1957 wurde die Gemeinde Ahlersbach dem Amtsgerichtsbezirk Schlüchtern zugewiesen (GVBl. S. 16). Am 1.7.1968 wurde das Amtsgericht Steinau aufgelöst und der Gesamtbezirk dem Amtsgerichtsbezirk Schlüchtern (Abt. 469/43) angegliedert (GVBl. I S. 41). In Steinau blieb noch eine Zweigstelle des Amtsgerichts Schlüchtern für den ehemaligen Bezirk des Amtsgerichts Steinau bestehen.

Enthält

Akten: Urteile in Zivilprozessen 1949, Todeserklärungen 1947-1951, Akten zum Handelsregister A.

Findmittel

Kartei

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

0,25 m

Deskriptoren

Steinau

Hanau

Ahlersbach

Bellings

Hohenzell

Kressenbach

Marborn

Marjoß

Niederzell

Seidenroth

Schlüchtern