HHStAW Bestand 469/39

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Serie

Bezeichnung

Amtsgerichte

Identifikation (kurz)

Titel

Hanau

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Zugänge ab 1991. Für die Aktenüberlieferung aus der Zeit vor 1944 ist das Hessische Staatsarchiv in Marburg zuständig.

Geschichte des Bestandsbildners

Das Amtsgericht Hanau wurde 1867 als Nachfolger des gleichnamigen kurhessischen Justizamtes errichtet und unterstand dem Kreisgericht, seit 1.10.1879 dem Landgericht Hanau. Seit der Aufteilung der Provinz Hessen-Nassau zum 1.10.1944 gehört das Amtsgericht Hanau zum Sprengel des Hessischen Hauptstaatsarchivs. 1945 umfasste das Amtsgericht Hanau die Gemeinden Bruchköbel, Butterstadt, Dörnigheim, Eichen, Erbstadt, Großauheim, Großkrotzenburg, Hanau, Hochstadt, Kesselstadt, Kilianstädten, Marköbel, Mittelbuchen, Niederdorfelden, Niederissigheim, Niederrodenbach, Oberdorfelden, Oberissigheim, Oberrodenbach, Ostheim, Roßdorf, Rüdigheim, Wachenbuchen und Windecken. Am 1.7.1968 kamen bei Auflösung des Amtsgerichts Langenselbold weitere 6 Gemeinden und vom Amtsgericht Bad Vilbel die Gemeinde Gronau hinzu.

Enthält

Handels- und Vereinsregisterakten

Findmittel

Online-Datenbank (Arcinsys)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

4 m

Deskriptoren

Hanau

Rüdigheim

Wachenbuchen

Bruchköbel

Butterstadt

Windecken

Langenselbold

Dörnigheim

Eichen

Bad Vilbel

Erbstadt

Gronau

Großauheim

Großkrotzenburg

Hochstadt

Kesselstadt

Kilianstädten

Marköbel

Mittelbuchen

Niederdorfelden

Niederissigheim

Niederrodenbach

Oberdorfelden

Oberissigheim

Oberrodenbach

Ostheim

Roßdorf b. Hanau