HHStAW Bestand 426/1

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Serie

Bezeichnung

Lokale Bergverwaltung (Bergreviere)

Identifikation (kurz)

Titel

Bergrevier Dillenburg

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Siehe Serientitel.

Geschichte des Bestandsbildners

Durch Verordnung vom 4.10.1826 wurde das Bergrevier Dillenburg mit Wirkung vom 1.1.1827 geschaffen (VBl. S. 85-90). Der Bergmeister erhielt mit der am 8.10.1826 erlassenen 'Bergverwaltungsordnung' (VBl. S. 90-104) eigene Dienstvorschriften. Das Bergrevier Dillenburg umfasste das nördlich der Lahn gelegene Gebiet des Herzogtums Nassau mit den Ämtern Dillenburg, Hachenburg, Hadamar, Herborn, Selters, Marienberg, Meudt, Rennerod und Weilburg. Für den südlich der Lahn gelegenen Teil des Herzogtums Nassau war die Bergmeisterei Diez zuständig. Durch die Verordnung vom 21.11.1842 wurde das Gebiet der Ämter Weilburg und Hadamar an die neugegründete Bergmeisterei Weilburg abgegeben (VBl. S. 234). Mit der Einführung des preußischen Berggesetzes im Gebiet des ehemaligen Herzogtums Nassau änderte sich die Bezeichnung 'Bergmeisterei' in 'Bergrevier'. Bei der Auflösung des Bergamts Wetzlar am 1.11.1930 wurde der nördliche Teil des Kreises Biedenkopf dem Bergrevier Dillenburg angegliedert (Verordnung des Preuß. Oberbergamts Bonn v. 17.10.1930 ABl. der Regierung Wiesbaden 1930, S. 187). Durch das Reichsgesetz vom 30.9.1942 und die Ausführungsverordnung vom 25.3.1943 wurde am 1.4.1943 das 'Preußische Bergrevier Dillenburg' zum 'Bergamt Dillenburg' als untere Reichsbergbehörde ohne Veränderung seines Bergverwaltungsbezirks (PrGSlg S......). Durch die Verordnung vom 10.1.1946 wurden die Grenzen des Bergverwaltungsbezirks neu festgelegt (GVBl S. 90). Die Kreise Ober- und Unterwesterwald waren an die französisch besetzte Zone, später Rheinland-Pfalz, gefallen. Durch Verordnung vom 30.6.1953 kamen die Kreise Frankenberg und Waldeck zum Bergamtsbezirk Dillenburg (GVBl. S. 121). Durch die Verordnung vom 23.12.1964 wurde das Bergamt Dillenburg aufgelöst (GVBl. S. 253).

Enthält

Mutungsbücher der Ämter Dillenburg und Herborn
Jahresberichte des Bergamtes Dillenburg 1960-1962
Siehe auch Serientitel.

Literatur

Ernst Frohwein: Beschreibung des Bergreviers Dillenburg. Bonn 1885.

Bergbehörden und Bergbau in Hessen. München 1995.

Findmittel

Findbuch von Sandra Heckmann, 1992

Online-Datenbank (Arcinsys)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

0,25 m

Bearbeiter

Sandra Heckmann, 1992

Deskriptoren

Dillenburg

Hachenburg

Hadamar

Herborn

Selters b. Weilburg

Marienberg:Ww.

Meudt

Rennerod

Weilburg

Biedenkopf

Frankenberg