HStAD Bestand O 59 Reiner

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Nachlass Reiner

Laufzeit

1919-1943

Siehe

Korrespondierende Archivalien

Siehe auch Bestand O 31 Jung.

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Der persönliche Nachlass des hessischen Staatssekretärs und stellvertretenden Gauleiters Heinrich Reiner (1892-1946) wurde nach Kriegsende vermutlich in der von Reiner genutzten Dienstwohnung in Darmstadt sichergestellt, die dem neuernannten Regierungspräsidenten Prof. Ludwig Bergsträßer zugewiesen worden war und wurde 1987 vom Regierungspräsidenten an das Staatsarchiv Darmstadt abgegeben. Im ungeordneten Nachlass O 21 Bergsträßer fanden sich bei Ordnungsarbeiten die nicht in Bestand G 5 (Reichsstatthalter) integrierten persönlichen Akten Reiners, die nun die Abteilung O 59 Reiner bilden.

Enthält

Neben Korrespondenzen mit seiner Tochter Annemarie und seiner Ehefrau Anna Maria, geb. Schäfer, umfasst der Nachlass auch Schriftverkehr mit Anwälten, Banken und Geschäftsleuten, der zum einen die Begleichung vielfältiger Schulden, zum anderen unter anderem auch die Versorgung leitender Beamter während des 2. Weltkrieges mit Lebensmitteln etc. beleuchtet. Eine umfangreiche Akte dokumentiert auch den Aufstieg Reiners in der NSDAP.

Findmittel

(1) Online-Datenbank (HADIS)

(2) DV-Findbuch (mit Vorbemerkung und Biografie) in Sammelordner, von Eva Haberkorn (2000)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

0,5 m

Referent

Eva Haberkorn

Bearbeiter

Eva Haberkorn