HStAD Bestand O 59 Soelling

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Nachlass Sölling

Laufzeit

(1879-1946, 1998-1999)

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Der sich im Original im Privatbesitz von Hilde Cochlovius, geb. Kleinstück, Dreieich-Buchschlag, befindende Nachlass wurde im Jahre 2000 zur Verfichung/Verfilmung bereitgestellt (jetzt Q 22/34)

Enthält

Der Nachlass-Splitter von Eugenie Sölling, geb. Friedländer (1862-1945) beinhaltet Jugenderinnerungen aus der gemeinsamen Schulzeit von Eugenie Sölling und ihrer Freundin Luise Neuschäffer geb. Schuppener, in Bielefeld, Porträtfotos der Freundinnen, Postkarten und Briefe Eugenie Söllings aus der Zeit von 1900-1942. Angereichert wird der Nachlass durch die Nachforschungen und Notizen der Tochter und der Enkelin von Luise Neuschäffer, die diese zum Teil nach Kriegsende anstellten. Besonders die Briefe von Eugenie Sölling spiegeln die Situation der jüdischen Mitbürger Darmstadts und ihre zunehmende Entrechtung wider.

Findmittel

(1) Online-Datenbank (HADIS)

(2) DV-Findbuchausdruck (mit Biografie und Vorwort) in Sammelordner, von Eva Haberkorn (2000)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

0 m

Referent

Eva Haberkorn

Bearbeiter

Eva Haberkorn

Filmkopien

Q 22/34