HStAD Bestand E 10

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Policey-Angelegenheiten

Laufzeit

(1341) 1405 - 1806/1821

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Dieser im 19. Jahrhundert aus verschiedenen Aktenprovenienzen (vor allem Akten des Geheimen Rats, der Rentkammer, von Ämtern und den Ober- und Mittelbehörden des Großherzogtums, auch Akten der mediatisierten bzw. säkularisierten Herrschaften wie Hanau, Kurmainz, Kurpfalz, Bistum Worms, Grafschaften Isenburg, Erbach und Nassau, Burg und Stadt Friedberg, Kaiserliches Wassergericht in der Wetterau) zusammengeführte Bestand aller 'Policey'-Angelegenheiten (Verwaltungssachen) wurde in den 1840er Jahren von Ludwig Baur geordnet und summarisch verzeichnet. Im Zweiten Weltkrieg wurde der Bestand durch Kriegseinwirkung erheblich dezimiert. Betroffen hiervon waren die folgenden Aktengruppen: Abteilung X A, B, D, E, I: Polizeiangelegenheiten: Sicherheitspolizei, Sittenpolizei, Medizinal- und Gesundheitswesen, Armenpflege und Anstalten sowie Feuerpolizei.
Die folgenden Verluste sind näher feststellbar: Zu A (Sicherheitspolizei): (1) Allgemeine Maßregeln, einzelne Verbrechen, Fremdenpolizei, Empörungen zu Dieburg und [Groß-] Umstadt, Politische Polizei, speziell betr. Sozialdemokratie; (2) Personalia, Sicherheitspolizei, auch Torschreiber und Türmer; (3) Gefängnisse. - Zu B (Sittenpolizei): Kirchweihen, Tanzbelustigungen, Lotterien, Theater, Schützengesellschaft. - Zu D (Medizinal- und Gesundheitswesen): (1) Im Allgemeinen; (2) heilkundiges Personal, Hof- und Leibärzte, Physici, Wundärzte; (3) Apotheker; (4) Gesundheitsschädliche Einflüsse, Wasenmeistereien, Beerdigungen, Leichenhäuser, Friedhöfe; (5) Gesundheitsamtsakten, Gesundbrunnen [wenige Akten erhalten, siehe Bestand E 10]. - Zu E (Armenpflege und Anstalten): (1) Allgemein, Hospitäler, Armenhäuser, Leih- und Pfandhäuser, Vermächtnisse, Stipendien, Landkollekte; (2) Witwen- und Waisenversorgung [wenige Akten erhalten, siehe unter Bestand E 10]. - Zu I (Feuerpolizei) Einzelheiten nicht bekannt. Verloren ist außerdem der Sonderbestand der 'Moserschen Tabellen' , ausgenommen die Tabellen von Pfungstadt [jetzt Bestand E 10] und Darmstadt [jetzt Bestand C 2]; hier ist ein maschinenschriftliches Ortsverzeichnis erhalten.
Unter Einbeziehung später hinzugekommener Akten, vor allem des großherzoglich-hessischen Administrativjustizhofs (jetzt Bestand G 20) nahm Ferdinand Koob 1955 eine Neuverzeichnung in Angriff. 1981-1991 wurde von Hilfskräften unter Leitung von Jürgen Rainer Wolf unter Einbeziehung älterer Vorprovenienzen des Finanzministeriums sowie von Registraturen der Ämter eine Neuverzeichnung durchgeführt. Dabei wurde die alte, durch die Kriegsverluste gestörte Klassifikation des um mehr als das Doppelte angewachsenen Bestandes durch eine neue Gliederung (1: Bausachen: Personalia, Baupolizei; 2. Gewerbe: Spezialia [Alsfeld, Butzbach, Darmstadt, Gießen, Groß-Umstadt, Nidda, weitere Spezialia; 3. Veterinärmedizin und Viehseuchen: Generalia) ersetzt. Bei der Umstellung des Bestandes auf numerus currens Ende 1998 wurden die in ihrer Laufzeit wesentlich über 1821 hinausgehenden Akten sowie diejenigen, die sich Provenienzbeständen zuordnen ließen, von entnommen und anderen Beständen (besonders der Abteilungen F und G) zugeordnet. Der Bestand wurde zugleich von Hans Dieter Ebert nach dem Klassifikationssystem 'Innere Verwaltung' neu klassifiziert

Enthält

Folgende Angelegenheiten sind im Bestand enthalten:
A: Staatsoberhaupt und staatliche Feiertage
B: Landesbeschreibung
J: Bevölkerungsverhältnisse (Ortsbürgeraufnahme, Rechte und Pflichten der Ortsbürger, Passwesen, Auswanderung und Einwanderung)
L: Angelegenheiten der Juden
O: Armen- und Wohltätigkeitspflege (Armenwesen, Stiftungen, Waisenhäuser, Notstands-Unterstützungen)
P: Medizinalwesen (Allgemeine Vorschriften, Statistik; Medizinisches Personal und Gerätschaften; Geburtshilfe und Hebammen; Veterinärmedizin und Tierärzte; Apotheken, Handel und Verkehr mit Giften; Lebensmittelüberwachung, Viehschlachtung und Wasenmeisterei; Übertragbare Krankheiten und Schutzimpfungen; Hospitäler; Beerdigungen, Leichenschau und Friedhöfe)
Q: Sicherheitspolizei (Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung und Fremdenpolizei; Zuwiderhandlungen gegen die Strafgesetze und Fahnungswesen; Polizeipersonal, Wach- und Sicherheitsdienst; gefährliche Anlagen)
R: Vorkehrungen gegen Sittenverderbnis, Öffentliche Darstellungen und Belustigungen, Glücksspiele
S: Buchdruck, Buchhandel, Presse und Zensur
T: Landeskultur, Landwirtschaft und Landesökonomie (Kommissionen, Vereine und Kreditanstalten; Förderung der Landeskultur und -ökonomie sowie Meliorationen [mit Vorschlägen von Geheimrat Georg Konrad Stockhausen, Mosersche Reformen, mit Mustertabelle für Pfungstadt] ; Wiesen- und Ackerbau, Lebensmittelversorgung; Obst-, Krapp-, Maulbeer- und Tabakanbau, Torfmoore [u.a. Krappfabrik in Pfungstadt]; Weinbau; Viehzucht und Tierschutz; Schädlingsbekämpfung, Unwetterschäden und Feldpolizei; Grundstücksverkehr, Eigentum am Grundbesitz und Vermessung)
U: Forstwirtschaft, Jagd und Fischerei
V: Handel und Gewerbe (Förderung von Handel und Gewerbe; Münzwesen [darin auch Goldmünzprojekt des Kabinettsfaktors Joseph Suß Oppenheimer, des Hoflieferanten Hirschel Baruch und des Frankfurter Hofagenten Bär Löw Isaak] ; Maß und Gewicht [mit Taxordnungen] Preisüberwachung, Beaufsichtigung und Konzessionierung von Handel und Gewerbe, besonders Krämer, Manufakturen, Schankwirtschaften, Schildrechte, Barbioere, Märkte und Messen, Messegeleit und Stapelrecht [darunter Stapelrecht zu Mainz] sowie Zunftwesen [dabei u.a. Kopialbuch der Friedberger Zünfte, Zunftbuch der Friedberger Wollweber mit Handwerkszeichen, zahlreiche Zunftbriefe und Zunftordnungen, auch Streitigkeiten mit Juden] ; Verhältnisse der Gesellen und Arbeiter sowie Lehre, Wanderjahre und Meisterprüfung)
W: Sozialversicherung
X: Verkehrswesen (Straßenverkehr, Schifffahrt, Wasserstraßen, Leinpfade, Fähren und Flößerei)
Y: Bauwesen (Baupersonal, Bausatzungen und -verordnungen, Privatbauwesen [Häuser, vor allem der Beamtenschaft; betroffen Bauten in Alsfeld, Butzbach, Darmstadt, Gießen, Groß-Umstadt, Nidda, Ortenberg, Reichelsheim in der Wetterau, Romrod, Rumpenheim, Ulrichstein und Zwingenberg] , Abgabenbefreiung von Gebäuden, Straßen- und Wegebau, Brückenbau, Brückengelderhebung, Wasserbau, Kanäle, Deiche und Schleusen, Mühlen [darunter erbleihakten zu einzelnen Mühlen])
Z: Feuerpolizei und Brandschutz

Literatur

Otfried Praetorius, Die Friedberger Handwerkszeichen um 1500 - 1600, in: Friedberger Geschichtsblätter Bd. 14, 1939/42, S. 135 - 148 (Edition des Zunftbuchs der Friedberger Wollweber)

Findmittel

Online-Datenbank (HADIS)

DV-Findbuch (1999) mit Vorbemerkung, Provenienzübersicht, sowie Konkordanz und Index, auf der Grundlage der älteren Verzeichnungen erstellt von Hans Dieter Ebert

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

42 m (338 Kartons)

Referent

Lars Adler, Barbara Tuczek

Filmkopien

Mikrofiches bis Nr. 3745 (Altsignaturen 1-142, Konkordanz im Findbuchvorwort, Kopfzeile enthält Hauptnummer mit ALLEN Unternummern; ab Nr. 1404 nach neuer Signatur benutzbar)

Benutzung

Mikrofiches (bis Nr. 3745); keine Originale (nur ab Nr. 3746)