HHStAW Bestand 248/6

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Serie

Bezeichnung

Gerichte im Kreis Wetzlar

Identifikation (kurz)

Titel 

Justizämter Hermannstein, Naunheim und Waldgirmes

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte 

Aus Ablieferungen des Amtsgerichts Wetzlar vom Jahre 1964 wurden Vorprovenienzen des Stadtgerichts Gießen und des Amtsgerichts Gladenbach ausgeschieden und der Abteilung 248/6 zugefügt.

Geschichte des Bestandsbildners 

1867 mußte das Großherzogtum Hessen einen Teil der Provinz Oberhessen an Preußen abtreten. Aus dem Bereich des Stadtgerichts Gießen fielen die Gemeinden Fellingshausen, Frankenbach, Hermannstein, Königsberg, Krumbach, Naunheim, Rodheim an der Bieber und Waldgirmes an den Hinterlandkreis und wurden dem Amtsgericht Gladenbach zugewiesen. Im Jahre 1902 gelangten die Gemeinden Hermannstein, Naunheim und Waldgirmes, im Jahr 1933 die übrigen Gemeinden an das Amtsgericht Wetzlar (s. Abt. 469/36).

Enthält 

Akten 1805-1924: Freiwillige Gerichtsbarkeit, Mutationsakten, Grund- und Flurbücher, Zivilprozesse

Literatur 

Heribert Reus: Gerichte und Gerichtsbezirke seit etwa 1816/1822 im Gebiete des heutigen Landes Hessen bis zum 1. Juli 1968. o.O. 1974 (masch.)

Findmittel 

Repertorium von Hellmuth Gensicke, 1979

Online-Datenbank (Arcinsys)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang 

22 m

Bearbeiter 

Hellmuth Gensicke

Deskriptoren 

Wetzlar

Gießen

Fellingshausen

Frankenbach

Hermannstein

Königsberg

Krumbach

Naunheim

Rodheim a.d. Bieber

Waldgirmes

Gladenbach