HStAM Bestand 22 b I

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Serie

Bezeichnung

Schulsachen

Identifikation (kurz)

Titel

Oberschulrat Kassel

Laufzeit

1794-1821

Siehe

Korrespondierende Archivalien

Bestand 75 Westphälische Zentralbehörden

Bestände 17 und 19 Kurhessische Provinzialregierungen

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

1821 gingen die Akten des Oberschulrats an die Nachfolgebehörden über. Bei der Ordnung des Bestandes der Regierung Fulda wurden die auf die Kreise Hersfeld und Schmalkalden bezüglichen nicht fortgeführten Akten ausgegliedert und provenienzgemäß aufgestellt. Gelegentlich sind einzelne Ergänzungen erfolgt. Andere Teile der nicht fortgeführten Überlieferung sind in den Beständen 19 e und 17 h geblieben.
Der nur vier Akten umfassende Bestand 79 d 'Oberschulrat in der westphälischen Zeit' wurde aufgelöst und in den Bestand 22 b I integriert.

Geschichte des Bestandsbildners

Am 17.6.1805 wurde ein Oberschulrat in Kassel begründet, der die Schulangelegenheiten von den Konsistorien übernahm. Während des Königreichs Westphalen war er der Generaldirektion für den öffentlichen Unterricht beigeordnet, in der er wohl ab 1812 (?) aufging. 1813/14 wiederhergestellt, war der Oberschulrat nur für die althessischen und schaumburgischen Gebiete Kurhessens zuständig, also nicht für Hanau und nicht für das Großherzogtum Fulda. Bereits 1821 gingen die Befugnisse des Oberschulrats auf die Provinzialregierungen über.

Enthält

Angelegenheiten der Gymnasien (v.a. Rinteln und Hersfeld), Stadt- und Volksschulen (Dorfschulen)

Findmittel

Ablieferungsverzeichnis 22 b Verz. 4 (= Acc. 1909/33 (10) Nr. 1-6), retrokonvertiert

HADIS-Datenbank

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

0,58 MM