HStAD Bestand E 6 B

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Universitätsangelegenheiten: Universität Gießen

Laufzeit

(1529-) 1538 - 1868

Siehe

Korrespondierende Archivalien

G 28 Gießen F (Testamente und Güterübertragungen Gießener Universitätsbediensteter)

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Der im 19. Jahrhundert gebildete Gesamtbesand (ehemals Abteilung VI: Universitäten und Schulangelegenheiten) umfasste ursprünglich im Rahmen der Unterabteilungen 2 und 3 auch Akten zu Schulangelegenheiten: Gymnasien und Volksschulen In diesen beiden Teilbeständen waren vor allem Akten zu den Gymnasien in Darmstadt, Gießen und Offenbach (2) sowie zu den Volksschulen der drei Provinzen (3) enthalten. Ein maschinenschriftliches Repertorium des letztgenannten Teilbestandes hat sich erhalten. Die die Universität Gießen betreffenden Akten entstammen überwiegend dem Archiv der landgräflich-hessischen Regierung in Gießen, die ausweislich des 1725 von Johann August Buchner angelegten Repertoriums (C 21 Nr. 44-48) schon damals dem Darmstädter Archiv angehörten. Ihnen wurden später einige Ministerialakten (die meisten davon im Krieg verloren gegangen) sowie Akten anderer Herkunft angegliedert. Die Akten der Universität selbst verblieben im Universitätsarchiv Gießen. Der von Baur kursorisch aufgenommene Bestand wurde ebenfalls 1951 von Ferdinand Koob auf der Basis der alten Ordnung neu verzeichnet. Im Sommer 2001 wurde der Bestand als Prüfungsbestand von Inspektoranwärterin Barbara Tuczek völlig neu verzeichnet und klassifiziert.

Enthält

Akten zur Gründung und Dotierung der Universität, zur Restauration der Universität Marburg im 17. Jahrhundert, zur Reform des Pennalwesens, zur Bewirtschaftung und Bauverwaltung, zu den Rechtsgrundlagen (Privilegien, Statuten), zur Visitation, zur Regelung von Streitigkeiten im Lehrkörper und unter den Studenten, Personalia der Professoren und ihrer Familien, Universitätspersonal, zu wissenschaftlichen Projekten, Stipendiatenwesen, gewerblichen Einrichtungen (u.a Buchdruck) und zum Verhältnis zur Stadt Gießen

Findmittel

Online-Datenbank (HADIS)

DV-Findbuch mit Vorbemerkung, Konkordanz, Literaturverzeichnis, Verweis auf Gießener Universitätsbetreffe in anderen Beständen, bearbeitet von Barbara Tuczek 2001 (Laufbahnprüfungsarbeit)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

8,5 m (68 Kartons)

Referent

Lars Adler, Barbara Tuczek

Filmkopien

Mikrofiches (Mikrofichenummer steht in der Hadis-Titelaufnahme)

Benutzung

Mikrofiches, keine Originale