HStAM Bestand 275 Treis

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Serie

Bezeichnung

Amtsgerichte (bis 1968)

Identifikation (kurz)

Titel 

Amtsgericht Treis a.d.L.

Laufzeit 

1694-1696, 1757, 1768, 1774-1798, 1809-1867

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte 

Das Schriftgut wurde zwischen 1890 und 1896 vom Amtsgericht Marburg an das Staatsarchiv abgegeben.

Geschichte des Bestandsbildners 

Das Justizamt Treis an der Lumda wurde zum 15. Januar 1832 errichtet (kurhGS 1831, S. 157). Vorher bestand es seit der Trennung von Justiz und Verwaltung organisatorisch als Assistenzamt des Justizamts Fronhausen. Zum 13. Juli 1833 wurden die Gemeinden des aufgelösten Justizamts Ebsdorf zugeteilt.
Mit dem Friedensvertrag des Großherzogtums Hessen-Darmstadt mit dem Königreich Preußen vom 3. September 1866 wurde die kurhessische Enklave Treis an der Lumda (Gemeinde) an das Großherzogtum Hessen-Darmstadt abgegeben. Der restliche Bezirk des Justizamts wurde auf die Justizämter Fronhausen und Marburg II aufgeteilt.

Gerichtsbezirk:
Ebsdorf (seit 1833), Erbenhausen (seit 1833), Hachborn (seit 1833), Hassenhausen (seit 1833), Hausen (später Dreihausen; seit 1833), Heskem mit Mölln (seit 1833), Ilschhausen (seit 1833), Leidenhofen (seit 1833), Nordeck, Roßberg (seit 1833), Treis an der Lumda, Wermertshausen, Winnen

Enthält 

Zivilprozesse, Generalakten, Konkurse und Schuldverschreibungen

Findmittel 

Arcinsys-Datenbank (komplett verzeichnet)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang 

0,75 MM

Referent 

Herr Dr. Petter, Frau Laube

Bearbeiter 

Teresa Haars

Informationen / Notizen

Zusatzinformationen 

Letzte Aktualisierung: 24.04.2018