HStAM Bestand 275 Veckerhagen

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Serie

Bezeichnung

Amtsgerichte (bis 1968)

Identifikation (kurz)

Titel 

Amtsgericht Veckerhagen

Laufzeit 

1649-1936

Bestandsdaten

Geschichte des Bestandsbildners 

Zum 1. Januar 1822 wurde zur Umsetzung der Trennung von Justiz und Verwaltung das Justizamt Sababurg eingerichtet (Organisationsedikt 1821; kurhGS 1821, S. 29, 69). Es hatte seinen Sitz in der Gemeinde Veckerhagen.
Nach der Annexion Kurhessens durch das Königreich Preußen wurde es zum 1. September 1867 in „Amtsgericht Veckerhagen“ umbenannt (PrJMBl. 1867, S. 221; PrGS 1878, S. 275).
Zum 1. Oktober 1932 wurde das Amtsgericht Veckerhagen aufgelöst. Sein Bezirk wurde unter den Amtsgerichten Hofgeismar, Grebenstein und Karlshafen aufgeteilt (PrGS 1932, S. 253 u. 301).

Gerichtsbezirk:
Arenborn, Beberbeck (seit 1929 Gemeinde, vorher Gut), Gieselwerder, Gottsbüren (-1867), Gottstreu, Heisebeck, Holzhausen, Oedelsheim, Vaake, Veckerhagen, Vernawahlshausen, Wilhelmshausen (-1867)
sowie die Wohnplätze Gahrenberg und Sababurg

Enthält 

Zivilprozesse, Strafsachen, Justizverwaltungssachen, Exercitienbuch des Justizamtes Sababurg (1649-1862), verschiedene Protokolle der freiwilligen Gerichtsbarkeit, Aufwertungssachen, Handels- und Genossenschaftsregister, Protokollbuch des Schiedsmannes in Holzhausen

Findmittel 

Ablieferungslisten (sehr pauschal)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang 

1 MM

Referent 

Herr Dr. Petter, Frau Laube

Informationen / Notizen

Zusatzinformationen 

Letzte Aktualisierung: 21.12.2017