HStAM Bestand 275 Steinbach-Hallenberg

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Serie

Bezeichnung

Amtsgerichte (bis 1968)

Identifikation (kurz)

Titel 

Amtsgericht Steinbach-Hallenberg

Laufzeit 

1751-1898

Siehe

Korrespondierende Archivalien 

Die jüngere Überlieferung des Amtsgerichts ist heute im Staatsarchiv Gotha zu vermuten.

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte 

Der Kreis Schmalkalden wurde 1944 vom Regierungsbezirk Kassel abgetrennt und dem Regierungsbezirk Erfurt zugewiesen. So fiel das Amtsgericht Steinbach-Hallenberg nach Kriegsende im Juni 1945 an das Land Thüringen (siehe Staatsarchiv Gotha, Best. 2-44-0641 (Amtsgericht Steinbach-Hallenberg)).

Geschichte des Bestandsbildners 

Das Justizamt Steinbach-Hallenberg gehörte zu der kurhessischen Exklave Schmalkalden. Als Justizamt wurde es zum 1. Januar 1822 mit der Trennung von Justiz und Verwaltung aus dem bisherigen Amt Steinbach errichtet (kurhGS 1821, S. 29, 69).
Nach der Annexion Kurhessens durch das Königreich Preußen wurde es zum 1. September 1867 in „Amtsgericht Steinbach-Hallenberg“ umbenannt (PrJMBl. 1867 S. 221).

Gerichtsbezirk:
Altersbach, Bermbach, Herges(-Hallenberg), Oberschönau, Rotterode, Springstille, Steinbach(-Hallenberg), Unterschönau
sowie der Hof Hechel

Enthält 

Zivilprozesse und Strafsachen, Inventare

Findmittel 

Ablieferungslisten, teilweise unverzeichnet

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang 

0,75 MM

Referent 

Herr Dr. Petter, Frau Laube

Informationen / Notizen

Zusatzinformationen 

Letzte Aktualisierung: 12.02.2018