HStAM Bestand 275 Rosenthal

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Serie

Bezeichnung

Amtsgerichte (bis 1968)

Identifikation (kurz)

Titel

Amtsgericht Rosenthal

Laufzeit

18. Jh.-ca. 1910

Bestandsdaten

Geschichte des Bestandsbildners

Das Justizamt Rosenthal wurde im Zuge der Trennung von Justiz und Verwaltung zum 1. Januar 1822 aus dem seitherigen kurfürstlichen Amt Rosenthal, zwei Gemeinden vom Amt Frankenberg sowie dem als Assistenzamt gleichzeitig angegliederten seitherigen Amt Haina gebildet (kurh. GS 1821, S. 29, 69). Das Assistenzamt Haina wurde zum April 1824 aufgehoben und sein Bezirk eingegliedert.
Nach der Annexion Kurhessens durch Preußen wurde das Justizamt Rosenthal zum 1. September 1867 in „Amtsgericht Rosenthal“ umbenannt (PrJMBl. 1867, S. 221).
Nach der Auflösung des Amtsgerichts Rosenthal wurde sein Bezirk ab dem 1. Oktober 1932 unter den Amtsgerichten Frankenberg und Jesberg aufgeteilt (PrGS, S. 301).

Gerichtsbezirk:
Altenhaina, Battenhausen, Bockendorf, Dodenhausen, Ellnrode, Gemünden, Grüsen, Haddenberg, Haina (erst Gutsbezirk, seit 1928 Gemeinde), Halgehausen, Herbelhausen, Hüttenrode, Lehnhausen, Löhlbach, Mohnhausen, Oberholzhausen, Roda, Rosenthal, Sehlen, Willershausen

Enthält

Zivil- und Strafprozesse, Vormundschaften und Pflegschaften, Todeserklärungen, Nachlasssachen und Inventare, Grundstücks- und Ablösungssachen

Findmittel

Ablieferungslisten, teilweise unverzeichnet

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

2,58 MM

Referent

Herr Dr. Petter, Frau Laube

Informationen / Notizen

Zusatzinformationen

Letzte Aktualisierung: 18.12.2017