HStAM Bestand 275 Niederaula

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Serie

Bezeichnung

Amtsgerichte (bis 1968)

Identifikation (kurz)

Titel

Amtsgericht Niederaula

Laufzeit

18. Jh.-1960

Bestandsdaten

Geschichte des Bestandsbildners

Das Justizamt Niederaula wurde zum 15. Januar 1832 aus den Bezirken der ehemaligen Ämter Hauneck und Niederaula errichtet, die seit 1822 zum Landgericht Hersfeld gehörten (kurh. GS 1831, S. 157). Nach der Annexion Kurhessens durch Preußen wurde es zum 1. September 1867 in „Amtsgericht Niederaula“ umbenannt.
Zum 1. Oktober 1932 wurde das Amtsgericht Niederaula aufgelöst. Sein Bezirk wurde den Amtsgerichten Hersfeld und Oberaula zugeteilt (PrGS, S. 301). Gleichzeitig wurde in Niederaula eine Zweigstelle des Amtsgerichts Bad Hersfeld eingerichtet.

Gerichtsbezirk:
Allendorf i. d. Wüste, Asbach, Beiershausen, Frielingen, Gersdorf, Gershausen, Goßmannsrode, Hattenbach, Heddersdorf, Holzheim, Kemmerode, Kerspenhausen, Kirchheim, Kleba, Kruspis, Mengshausen, Niederaula, Niederjossa, Oberstoppel (-1881), Reckerode, Reimboldshausen, Rotterterode, Solms, Stärklos, Unterstoppel (-1881), Willingshain,
außerdem die Oberförstereien Burghaun und Niederaula sowie den Wohnplatz Engelbach

Enthält

Zivil- und Strafprozesse, Vormundschaften, Nachlasssachen, Konkurse, Registerakten, Todeserklärungen, Bauerngerichtssachen, Aufwertungssachen, Verwaltungsakten

Findmittel

Verzeichnis der Todeserklärungen in 275 Bad Hersfeld, Ablieferungslisten, ein großer Teil unverzeichnet

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

8,5 MM

Referent

Herr Dr. Petter, Frau Laube

Informationen / Notizen

Zusatzinformationen

Letzte Aktualisierung: 08.12.2017