HStAM Bestand 275 Neuhof

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Serie

Bezeichnung

Amtsgerichte (bis 1968)

Identifikation (kurz)

Titel

Amtsgericht Neuhof

Laufzeit

18. Jh.-1960

Siehe

Korrespondierende Archivalien

Für Amtsgerichtsunterlagen des Bezirks ab 1943 siehe Bestand 275 Fulda, ab 1968 siehe Bestand 277 Fulda.

Bestandsdaten

Geschichte des Bestandsbildners

Das Justizamt Neuhof wurde am 1. Januar 1822 zur Realisierung der Trennung von Justiz und Verwaltung errichtet (kurh. GS 1821, S. 29, 69). Nach der Annexion Kurhessens durch Preußen wurde es zum 1. September 1867 in „Amtsgericht Neuhof“ umbenannt (PrJMBl. 1867, S. 221; PrGS 1878, S. 275). Im Herbst 1945 wurde das Amtsgericht Neuhof, das durch Kriegsnotmaßnahmen zuvor stillgelegt worden war, nicht wiedereröffnet. Sein Bezirk war bereits im Jahr 1943 als Zweigstelle dem Amtsgericht Fulda zugeordnet worden. Die Zweigstelle wurde zum 1. Januar 2005 aufgelöst und in das AG Fulda integriert.

Gerichtsbezirk:
Buchenrod, Büchenberg, Döllbach, Dorfborn, Eichenried, Flieden, Hattenhof, Hauswurz (seit 1837), Höf und Haid, Kauppen, Magdlos, Mittelkalbach, Neuhof (seit 1929), Niederkalbach, Rommerz, Rothemann, Rückers, Schweben, Stork, Tiefengruben, Veitsteinbach, Weidenau, Zillbach
sowie die Wohnplätze Ellers, Neustadt und Opperz beim Gutsbezirk Neuhof*

*Die drei Wohnplätze wurden am 15.11.1929 zur Gemeinde Neuhof vereinigt.

Enthält

Verwaltungsakten, Grundstückssachen, Depositenwesen, Ablösungssachen, Zivil- und Strafprozesse, Zunftsachen, Konkurse, Zwangsversteigerungen, Nachlassakten

Findmittel

Ablieferungslisten, ca. 23 m Schriftgut des 19. Jhs., unverzeichnet

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

28,5 m

Referent

Herr Dr. Petter, Frau Laube

Informationen / Notizen

Zusatzinformationen

Letzte Aktualisierung: 12.12.2017