HStAM Bestand 275 Melsungen

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Serie

Bezeichnung

Amtsgerichte (bis 1968)

Identifikation (kurz)

Titel

Amtsgericht Melsungen

Laufzeit

18. Jh.-ca. 1970

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Mit dem Organisationsedikt von 1821 wurde das Justizamt Melsungen eingerichtet. Das zu preußischer Zeit eingerichtete Amtsgericht Melsungen war dem Landgericht und dem Oberlandesgericht Kassel untergeordnet.

Geschichte des Bestandsbildners

Das Justizamt Melsungen wurde mit der Trennung von Justiz und Verwaltung zum 1. Januar 1822 eingerichtet (kurhGS 1821, S.29, 69). Nach der Annexion des Kurfürstentums Hessen durch Preußen wurde es in „Amtsgericht Melsungen“ umbenannt.
Im Rahmen der Kriegsnotmaßnahmen stellten zum 1. Juli 1943 die Amtsgerichte Felsberg und Spangenberg ihre Arbeit ein. Für ihre Bezirke wurden dort Zweigstellen eingerichtet, die vom Amtsgericht Melsungen mit versorgt wurden. Diese Einrichtung bliebt nach dem Krieg erhalten. Erst im Jahr 1970 wurden die beiden Zweigstellen aufgehoben.

Gerichtsbezirk:
Adelshausen, Albshausen, Beiseförth, Binförth, Büchenwerra, Dagobertshausen, Elfershausen, Ellenberg, Empfershausen, Grebenau, Guxhagen, Kehrenbach, Kirchhof, Körle, Lobenhausen, Malsfeld, Melsungen, Obermelsungen, Ostheim, Röhrenfurth, Schwarzenberg, Wagenfurth, Wollrode

Zweigstelle Felsberg:
Altenbrunslar, Altenburg, Beuern, Böddiger, Deute, Felsberg, Gensungen, Harle, Helmshausen, Hesserode, Heßlar, Hilgershausen, Lohre, Melgershausen, Neuenbrunslar, Niedermöllrich, Niedervorschütz, Rhünda, Wolfershausen

Zweigstelle Spangenberg:
Altmorschen, Bergheim, Bischofferode, Burghofen (-1957), Connefeld, Elbersdorf, Eubach, Friemen (-1957), Gehau (-1968), Günsterode, Heina, Heinebach, Hetzerode (-1957), Herlefeld, Landefeld, Mäckelsdorf (-1957), Metzebach, Mörshausen, Nausis, Neumorschen, Pfieffe, Schemmern (-1957), Schnellrode, Spangenberg, Stolzhausen, Vockerode-Dinkelberg, Weidelbach, Wichte

Enthält

Inventare, Kontrakte (insbesondere Immobilienverkehr), Straf- und Zivilprozesse, Vormundschafts- und Pflegschaftssachen, Enteignungen und Entschädigungen beim Eisenbahnbau, Aufgebote, Registerakten, Entmündigungen, Konkurse, Pachtsachen, Justizverwaltungsakten

Findmittel

Ablieferungslisten

zum Großteil unverzeichnet

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

13,5 MM

Referent

Herr Dr. Petter, Frau Laube

Informationen / Notizen

Zusatzinformationen

Letzte Aktualisierung: 08.12.2017